Projekt Livingstone ist mögliche Quelle der großen Goldnuggets; wird durch Erkundungsarbeiten des Yukon Geological Survey unterstützt

Toronto, Ontario, Kanada. 3. März 2017. Nevada Zinc Corporation („Nevada Zinc“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: NZN) berichtet, dass das Unternehmen unterstützendes Datenmaterial korreliert hat, um ein signifikantes Goldziel in Festgestein auf seiner Goldliegenschaft Livingstone innerhalb des Tintina Gold Belt im Yukon Territory Kanadas abzugrenzen. Das Unternehmen hat festgestellt, dass ein starker steil einfallender EM-Leiter, der durch eine geophysikalische Studie des Yukon Geological Survey in 2016 identifiziert wurde, mit geochemischen Anomalien im Boden zusammenfällt, die von Geologen der Nevada Zinc identifiziert wurden. Die Anomalie fällt ebenfalls mit einem Gebiet zusammen, das die Oberläufe von fünf aktiven Gold führenden Bächen abdeckt. Dort wurden die größten Goldnuggets im Yukon gefunden und es wurde dafür noch keine signifikante Quelle im Festgestein identifiziert. Dies ist ebenfalls das gleiche Gebiet, wo Geologen der Nevada Zinc Gold in einem Aufschluss entdeckten, der geochemische Indikatorelemente enthält, die jenen in den gefundenen Goldnuggets ähnlich sind.

 

Bruce Durham, Nevada Zinc’s President und CEO, sagte: „Als wir Livingston erstmals als ein vorrangiges Goldziel in Festgestein im Jahre 2010 identifizierten, erwarben wir die besten verfügbaren Flächen als Ausgangspunkt für unsere Geländeuntersuchungen. Während der vergangenen 6 Jahre haben unsere Arbeiten positive Ergebnisse geliefert und basierend auf diesen Ergebnissen erweiterten wir unser Landpaket wiederholt. Jetzt haben wir die Ziele abgegrenzt und sind auf einigen dieser vorrangigen Ziele bereit für Testbohrungen. Es ist schwer zu glauben, dass im gesamten Bezirk keine einzige Bohrung niedergebracht wurde, um nach der Quelle dieser großen Goldnuggets im Festgestein zu suchen. Seit über 100 Jahren haben die Goldwäscher (Placer Miner) große Goldnuggets in den fünf Bächen gefunden, die in westlicher Richtung durch unsere Liegenschaft fließen. Der Goldfund in Festgestein am Oberlauf eines dieser Bäche, wo die neuen Arbeiten den Ursprung des Goldes postulieren, identifiziert dieses große mit Schutt bedeckte Gebiet als eine erstklassige Bohrstelle.“

 

Goldliegenschaften Yukon

Nevada Zink kontrolliert ein großes Landpaket entlang des Tintina Gold Belt, ein 2.000km langer Goldbezirk, der sich von Alaska in den Yukon erstreckt und weit über 100 Mio. Unzen Gold beherbergt. Nevada Zincs drei vorrangige Liegenschaften im Yukon sind Livingstone, VIP und Goodman. Alle drei befinden sich zu 100% im Besitz des Unternehmens. Sie besitzen identifizierte geochemische und geophysikalische Ziele und auf ihnen wurde noch nie gebohrt.

 

Livingstone

Das Projekt Livingstone (156 Mineral Claims) mit einer Fläche von ungefähr 14 x 4km liegt 85km nordöstlich von Whitehorse, Yukon, ist über eine Winterstraße erreichbar und kann von Starrflügelflugzeugen angeflogen werden. Fünf nach Westen fließende Bäche, wovon vier ihren Oberlauf auf der Liegenschaft haben, lieferten einige der größten Goldnuggets im Yukon seit dem ursprünglichen Klondike Gold Rush. Einzelne Goldnuggets haben ein Gewicht von bis zu 39 Unzen. Auf der gesamten Länge von 14km des Projekts wurde noch nie eine Bohrung niedergebracht, um das Festgestein auf Gold zu testen. Vor Kurzem veröffentlichte Berichte der Yukon-Regierung heben Bereiche auf der Liegenschaft des Unternehmens als eine mögliche Quelle für diese Goldnuggets hervor. Luftgestützte geophysikalische Erkundungen, neue geologische Kartierungen, Altersbestimmungen und Interpretationen deuten auf das Gebiet entlang des Westrands der ausgedehnten felsischen Intrusion in Kontakt mit einer stark leitfähigen geophysikalischen Zone als ein mögliches Gebiet für die Quelle der großen Nuggets. Da eine jüngst identifizierte Goldentdeckung mit Gehalten von bis zu 10 g/t Au mit diesem Gebiet korreliert, ist das ein Beweis ihrer Interpretation und für das Potenzial der Liegenschaft, ein signifikantes Goldvorkommen in Festgestein zu beherbergen. 

 

 

 

VIP

Das Projekt VIP (837 Mineral Claims) erstreckt sich von Goldcorps Lagerstätte Coffee (5 Mio. Unzen) über 17km in westlicher Richtung entlang des tektonischen Haupttrends. Die Liegenschaft beherbergt das Ziel East Big Creek, eine 700m lange nach Nordwesten streichende geochemische Gold- und Pfadfinderelement-Anomalie im Boden, die noch ungetestet ist und im Streichen in beide Richtungen offen ist. Die Anomalie ist bis zu 250m breit. Ein ausgedehntes markantes magnetisches Tief in den Daten der luftgestützten magnetischen Erkundung definiert eine nach Nordwesten streichende Struktur, die in direktem Zusammenhang mit dem Ziel East Big Creek steht.

 

Goodman

Das Projekt Goodman (379 Mineral Claims) deckt 20km einer günstigen Stratigrafie ab, die entlang der Projektion des Potato-Hills-Trends und unmittelbar südwestlich von Victoria Golds Goldlagerstätte Eagle liegt. Das Projekt deckt die Oberläufe von mindestens fünf zurzeit oder in der Vergangenheit Gold führende Bäche ab. Bis dato ist keine Quelle dieses Goldes bekannt. Eine vor Kurzem durchgeführte luftgestützte magnetische Erkundung umreißt deutlich eine 5 x 1,5km große gestreckte felsische Intrusion (bezeichnet als die Murphy-Intrusion), die jener felsischen Intrusion ähnlich ist, die die Goldlagerstätte Eagle beherbergt. Diese magnetische Anomalie korreliert mit zahlreichen geochemischen Anomalien. Ein ausgedehntes markantes magnetisches Tief in den Daten der luftgestützten magnetischen Erkundung entlang des Südostrandes der Murphy-Intrusion könnte eine starke Alteration reflektieren, die möglicherweise das Ergebnis goldhaltiger vererzender Flüssigkeiten sind.

 

Bruce Durham (P.Geo), President und Chief Executive Officer von Nevada Zinc, ist laut Definition der kanadischen regulatorischen Vorgaben gemäß National Instrument43-101 eine qualifizierte Person und hat den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung gelesen und genehmigt.

 

Über Nevada Zinc

 

Nevada Zinc ist ein durch Entdeckung getriebenes Mineralexplorationsunternehmen mit einem bewährten Managementteam, dessen Fokus auf der Identifizierung einzigartiger Möglichkeiten in der Mineralexploration liegt, die seinen Aktionären beachtliche Wertzuwachmöglichkeiten bieten können. Die Projekte des Unternehmens liegen im US-Bundesstaat Nevada und im kanadischen Yukon Territory.

 

Nevada Zinc lädt herzlich dazu ein, das Management in der Investor‘s Exchange während der kommenden jährlich stattfindenden Prospectors and Developers (PDAC) Konferenz in Toronto zu treffen. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen die Fortschritte des Unternehmens am Stand Nr. 2215 am Dienstag, den 7. März 2017 und am Mittwoch, den 8. März 2017 zu besprechen. Die Registrierung für den Besuch der Investor’s Exchange ist kostenlos.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

Nevada Zinc Corporation

Suite 1660 141 Adelaide St. West, 

Toronto, Ontario M5H 3L5

Tel: 416.504.8821

Bruce Durham, Präsident und CEO

bdurham@nevadazinc.com 

www.nevadazinc.com 

 

BlackX GmbH

Schwetzingerstr. 3

69190 Walldorf

Tel: 0176-61716341

www.BlackX.management

Marc Reinemuth, CEO

marc@BlackX.management

 

 

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. Bitte englische Originalmeldung beachten!

NEVADA ZINC BERICHTET ÜBER POSITIVE ENTWICKLUNGEN AUF DEM GOLDPROJEKT LIVINGSTONE

Toronto, Ontario, Kanada. 6. Oktober 2016. Nevada Zinc Corporation („Nevada Zinc“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: NZN) berichtet über positive Entwicklungen im Gebiet des Goldprojekts Livingstone („Projekt Livingstone“). Das Unternehmen ist der Ansicht, dass es im Festgestein eventuell Quellen der zahlreichen großen Goldnuggets abgegrenzt hat, die in lokalen Seifengold führenden Bächen seit über 100 Jahren gefunden werden. Fünf nach Westen fließende Bäche, vier davon haben ihren Oberlauf auf dem Projekt Livingstone des Unternehmens, lieferten seit dem ursprünglichen Klondike Gold Rush einige der größten Seifengoldnuggets im Yukon. Einzelne Goldnuggets hatten ein Gewicht von bis zu 39 Unzen. Das Unternehmen erwarb vor Kurzem Claims, die den Oberlauf des Little Violet Creek (Bach) abdecken. Dort wurden in den letzten Jahren Goldnuggets mit einem Gewicht von 8 und 12 Unzen gefunden. 

 

Nevada Zincs President und CEO, Bruce Durham, äußerte sich dazu: Als wir zu Beginn Livingstone als ein sehr vorrangiges Goldziel im Festgestein im Jahre 2010 identifizierten, erwarben wir die besten, zu dieser Zeit verfügbaren Landflächen als Ausgangspunkt für die Geländeuntersuchung. Obwohl die letzten paar Jahre schwierig gewesen sind, setzten wir die Arbeiten in diesem Gebiet fort und unsere Arbeit hat zu extrem günstigen Ergebnissen geführt. Der Abschwung hat uns den Zugang zu wesentlich mehr staatlichen Landflächen ermöglicht, wo wir unser Landpaket erweiterten. Mit unserem erweiterten Landpaket und basierend auf unseren günstigen Ergebnissen, setzen wir die Arbeit fort, die Quellen dieser extrem großen Nuggets im Festgestein abzugrenzen. Die Goldwäscher (Placer Miner) finden weiterhin Goldnuggets mit einem Gewicht von mehreren Unzen in den Bächen, die aus unserem Projekt herausfließen. Das Projekt Livingstone erstreckt sich jetzt über mehr als 10 km, und da Gletscherschutt die Zielgebiete überdeckt, haben wir alle uns zur Verfügung stehenden Techniken eingesetzt, um mögliche Bohrziele abzugrenzen. Wir haben jetzt die Ziele abgegrenzt und sind bereit, einige dieser sehr vorrangigen Ziele durch Bohrungen zu überprüfen. Es ist schwer zu glauben, dass dort in dem gesamten Bezirk noch nie eine Bohrung niedergebracht wurde, um nach dem Ursprung all dieser großen Goldnuggets im Festgestein zu suchen. Basierend auf den fortlaufenden Funden zahlreicher Nuggets mit mehreren Unzen Gewicht in Bächen, die den Trend der lokalen Geologie entlang eines über 10 km langen Abschnitts auf unserem Projekt Livingstone kreuzen, finden wir, dass es eine Chance gibt, auf dieser Liegenschaft ein komplettes Gold-Camp zu entdecken.“

 

Herr Durham fügte hinzu: „Wir möchten uns aufrichtig bei der Regierung des Yukon Territory bedanken für die Durchführung der geophysikalischen Datensammlungsarbeiten im Gebiet Livingston in diesem Jahr. Die vor Kurzem von der luftgestützten Erkundung veröffentlichten hochwertigen Daten werden in den kommenden Jahren für die Explorer von besonderem Wert sein.“

 

Jüngste Entwicklungen

 

Das vom Projekt Livingstone bedeckte Gebiet wurde in dieser Saison um über 50 % vom ursprünglichen Claim-Block nach Norden erweitert und erstreckt sich jetzt über mehr als 10 km entlang des günstigen geologischen Trends.

 

Das Projekt Livingstone deckt jetzt die Oberläufe der Bäche ab, wo die großen Seifengoldnuggets gefunden wurden.

 

Die neuen Liegenschaftsakquisitionen im nördlichen Teil des Projekts Livingstone schließen den Oberlauf des Little Violet Creek mit der Goldseife ein.

 

Der Goldwäscher am Little Violet Creek berichtete, dass er in seinem Seifenabbau am gleichen Tag während Goldwaschens in der jüngsten Abbausaison einen 12 und 8 Unzen schweren Nugget gefunden habe.

 

Goldgehalte von bis zu 10 g/t wurden in Geröll und Quarz-Karbonat-Bleiglanz-Pyrit-Vererzung in einem Aufschluss im Festgestein gefunden trotz sehr begrenzter Aufschlüsse an der Schlüsselstelle des Projekts Livingstone. Diese Gold-Silber-Vererzung deckt sich direkt mit starken geochemischen Multielement-Anomalien im Boden sowie mit starken geophysikalischen IP-Anomalien (Induzierte Polarisation), wobei letztere sich bis zur Grenze des Untersuchungsgebiets erstreckten, eine Strecke von mindestens 800 m.

 

In allen fünf Bächen, die auf dem erweiterten Projekt Livingstone nach Westen fließenden, wurde Seifengold gewaschen und Regierungsaufzeichnungen lassen erkennen, dass jeder Bach einen hohen Anteil der groben Seifengoldnuggets geliefert hat. Einige Nuggets wogen über 20 Unzen und ein großer Teil der gefundenen Goldnuggets wog über 1 Unze.

 

Die fünf Hauptbäche heißen Livingstone, Lake, Summit, Cottoneva und Little Violet. Die letzten vier sind sehr kurze, sehr schnell fließende Bäche, die aus dem Projekt Livingstone herausfließen.

 

Obwohl das Unternehmen keine Beteiligung an den Seifengoldabbaubetrieben in diesem Gebiet hat, so deuten jüngste Entwicklungen in der wissenschaftlichen Arbeit an der Beziehung zwischen großen Seifengoldnuggets und ihrer Quelle im Festgestein sowie andere neue wissenschaftliche Initiativen an, dass die Quelle der extrem großen Nuggets Quarzgänge sein könnten, die möglicherweise ihren Ursprung im verformten Grundgebirge auf Landflächen haben, die im Besitz des Unternehmens sind.

 

Östlich des Scheitels des auf dem Projekt Livingstone nach Norden bis Nordwesten streichenden Höhenzuges führt keiner der nach Osten fließenden Bäche nennenswerte Goldmengen, was darauf deutet, dass sich die Quelle der großen Goldnuggets wahrscheinlich westlich des Scheitels des auf dem Projekt Livingstone liegenden Höhenzuges befindet.

 

Das Unternehmen besitzt in diesem Gebiet das dominierende Landpaket.

 

Die jüngste Neubearbeitung der luftgestützten magnetischen Daten, die vom Unternehmen gesammelt wurden, zeigt in diesem Gebiet das Vorkommen gut definierter Gesteinsgefüge im Festgestein, was laut Interpretation in Zusammenhang mit dem Ursprungsgebiet einiger der sehr großen Goldnuggets steht.

 

Das Gold im Festgestein und das stellenweise aus Felsblöcken gewonnene Gold ist ebenfalls mit Silber, Blei, Wismut, Antimon, Arsen und Tellur sowie Quecksilber angereichert.

 

Die von der Regierung geförderten wissenschaftlichen Arbeiten an Goldnuggets, die aus den Bächen in diesem Gebiet stammen, stellten fest, dass die Goldnuggets in diesem Gebiet eine ähnliche Anreicherung an Silber, Blei, Wismut, Antimon, Arsen, Tellur und Quecksilber haben, was auf einen Zusammenhang zwischen den Nuggets und der Goldentdeckung im Festgestein durch das Unternehmen andeutet.

 

Regierungsberichte über Seifenabbau in dem Gebiet deuten darauf, dass der Oberlauf eines oder mehrerer Bäche eine Zunahme der Kantigkeit des Seifengoldes stromauf in Richtung des Oberlaufs des Baches zeigte sowie einen höheren Anteil von Quarz-Anhaftungen an den Goldnuggets stromauf, was ebenfalls auf einen nahe gelegenen Ursprung des Goldes weiter bergauf hindeutet.

 

Regierungsberichte geben an, dass mindestens 50.000 Unzen Seifengold im Gebiet Livingstone in den vergangenen 100 Jahren abgebaut wurden und man denkt, diese Zahl liegt beachtlich unter der tatsächlichen Produktion.

 

Die Regierung des Yukon Territory veröffentlichte vor Kurzem neue luftgestützte geophysikalische Daten, die ein großes Gebiet abdecken einschließlich das Projekt Livingstone des Unternehmens. Diese Daten werden auf ihr Potenzial hin ausgewertet, zum Verständnis der Geologie und des tektonischen Rahmens auf dem Projekt Livingstone und dem umliegenden Gebiet beizutragen.

 

Personal des Unternehmens hat gerade die Geländearbeiten auf dem Projekt Livingstone abgeschlossen und bewerten zurzeit im Gelände Ziele auf dem über Straßen zugänglichen Projekt Goodman des Unternehmens, das neben und entlang des Trends von Victoria Golds Goldprojekt Dublin Gulch liegt.

 

Eine neue Präsentation hinsichtlich der Goldprojekte des Unternehmens im Yukon wurde auf der Webseite des Unternehmens www.nevadazinc.com veröffentlicht.

 

Das Projekt Livingstone umfasst 156 Claims, die ein ungefähr 10 km x 4 km großes Gebiet abdecken, des 85 km nordöstlich von Whitehorse, Yukon, liegt und über eine Winterstraße erreichbar ist. Die Landebahn auf Livingstone kann von Starrflügelflugzeugen angeflogen werden. Der Abbau von Seifengold brachte die Ortschaft Livingstone hervor, in der während der Anfänge des Klondike Gold Rush mindestens 300 Personen lebten.

 

Bruce Durham, P.Geo, ist gemäß National Instrument 43-101 im Namen des Unternehmens eine qualifizierte Person und hat die Inhalte dieser Pressemitteilung genehmigt.

 

Über Nevada Zinc

 

Nevada Zinc ist ein durch Entdeckung getriebenes Mineralexplorationsunternehmen mit einem bewährten Managementteam, dessen Fokus auf der Identifizierung einzigartiger Möglichkeiten in der Mineralexploration liegt, die seinen Aktionären beachtliche Wertzuwachmöglichkeiten bieten können. Die Projekte des Unternehmens liegen im US-Bundesstaat Nevada und im kanadischen Yukon Territory.

 

Das Projekt Lone Mountain

 

Obwohl das Unternehmen seine sehr aussichtsreichen Goldliegenschaften im Yukon Territory unterhält und sie avanciert, liegt der derzeitige Fokus des Unternehmens weiterhin auf der Exploration und Weiterentwicklung des Projekts Lone Mountain, das 224 Claims mit einer Fläche von ungefähr 4.000 Acre in der Nähe von Eureka, Nevada, umfasst.

 

Das Lone Mountain Projekt befindet sich im östlichen Zentral-Nevada und ist leicht über asphaltierte Straßen und Schotterstraßen nordwestlich von Eureka zu erreichen, wo alle notwendigen Serviceeinrichtungen vorhanden sind. Das Projekt umfasst Optionen, Pacht- und Kaufverträge zum Erwerb eines 100-%-Anteils an allen Liegenschaften über mehr als 3 km Länge entlang des bedeutenden tektonischen Trends. 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

Nevada Zinc Corporation

Suite 1660 141 Adelaide St. West, 

Toronto, Ontario M5H 3L5

Tel: 416.504.8821

 

Bruce Durham, Präsident und CEO

bdurham@nevadazinc.com 

www.nevadazinc.com

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

Nevada Zinc erbohrt 100,58 m (330 Fuß) mit 7,0 % Zink+Blei; die ersten 15,24 m (50 Fuß) enthielten 20,24 % Zink+Blei

Toronto, Ontario, Kanada. 11. August 2016. Nevada Zinc Corporation („Nevada Zinc“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: NZN) gibt die Analysenergebnisse von acht Rückspülbohrungen (Reverse Circulation Drilling) bekannt, die vor Kurzem auf dem Zinkprojekt des Unternehmens Lone Mountain („das Projekt“) niedergebracht wurden.

 

Die Bohrung LM-16-56 im Bereich der Entdeckungszone durchteufte eine mächtige Vererzungszone, die in einer Tiefe von 164,59 m beginnt und sich über eine Länge von 100,58 m (330 Fuß) mit einem Durchschnittsgehalt von 7,0 % Zink+Blei erstreckt. Dies ist bis dato der tiefste Test der Entdeckungszone und die Zone bleibt für eine weitere Ausdehnung unterhalb dieser Tiefe offen.

 

Sechs der acht Bohrungen wurden niedergebracht, um in Bereichen, die in der Nähe der historischen kleinen Abbaubetriebe an der Westseite der Liegenschaft Mountain View Mine innerhalb der Grenzen des Projekts liegen, das Vorkommen einer oberflächennahen nicht sulfidischen Zink-Blei-Vererzung zu überprüfen. Die meisten Bohrungen durchteuften eine signifikante Zink-Blei-Vererzung in geringen Tiefen, die mit den brekzienartigen und zerklüfteten Sedimentgesteinen der Devils Gate Formation in Verbindung steht.  In einer Tiefe von nur 6,1 m unter der Oberfläche traf die Bohrung LM-16-57 über 47,24 m (155 Fuß) auf 6,4 % Zink+Blei. Die Bohrungen LM-57, 58 und 59 scheinen historische Abbaubereiche oder anderes schlecht verfestigtes Material durchteuft zu haben. Demzufolge konnten einschließlich der Vererzungszone keine vollständigen Proben entnommen werden.

 

Bis dato haben die von der Oberfläche bis in 250 m Bohrtiefe niedergebrachten Bohrungen eine Vererzung über mehr als 450 m entlang des Haupttrends von der Westseite der Entdeckungszone bis zur Ostseite der Liegenschaft Mountain View Mine identifiziert.

 

Die Bohrungen LM-16-55 und 56 wurden zum Test des nordwestlichen Teils und des Bereichs in Fallrichtung der Entdeckungszone niedergebracht. Die extrem mächtige Vererzungszone in Bohrung LM-16-56 ist bis dato der tiefste Test der Entdeckungszone.

 

Das aktuelle Bohrprogramm ist Teil eines Arbeitsprogramms, das zur Bewertung des Potenzials für das Vorkommen oberflächennaher Zink-Blei-Ressourcen auf dem Projekt entworfen wurde, die möglicherweise mittels des kostengünstigen Tagebauverfahrens abgebaut werden können. Die meisten der bis dato von der Liegenschaft Mine Mountain View und der Bereiche der Entdeckungszone veröffentlichten Bohrungen haben eine oberflächennahe Zink-Blei-Vererzung durchteuft, die sich bekanntermaßen von der Oberfläche bis in eine Tiefe von ungefähr 250 m erstreckt. Darunter bleibt sie zur weiteren Ausdehnung offen.

 

Präsident und CEO, Bruce Durham, äußerte sich dazu: „Ich bin sehr zufrieden, dass die Analysenergebnisse der Bohrungen weiterhin das Vorkommen einer signifikanten oberflächennahen Zinkvererzung auf der Liegenschaft Mountain View Mine bestätigen und wir in der Lage waren, die Vererzung im Bereich der Entdeckungszone auszudehnen. Unsere nächsten Bohrungen werden weiterhin die sehr Nahe der Oberfläche lagernde Vererzung auf der Liegenschaft Mountain View Mine so wie die tiefer lagernde Vererzung im Bereich der Entdeckungszone anvisieren. Im Rest des Augusts werden wir uns auf verschiedene Initiativen für eine Anzahl unserer Goldprojekte im Yukon konzentrieren, während wir gleichzeitig unser nächstes Bohrprogramm auf Lone Mountain planen, das in Kürze beginnen wird.“

 

Die wichtigsten Punkte

 

  • Bohrung LM-16-56 durchteufte einen 100,58 m mächtigen vererzten Bereich mit einem Durchschnittsgehalt von 7,0 % Zink+Blei in einer Bohrtiefe von 164,6 m. Die ersten 15,24 m (50 Fuß) dieses Bereichs innerhalb der mächtigen Vererzungszone enthielten 20,24 % Zink+Blei.
  • Bohrung LM-16-57, die nahe des Ausstreichens der Vererzung an der Oberfläche und in der Nähe des historischen „Extension Saft“ niedergebracht wurde, durchteufte eine in 6,1 m Bohrtiefe beginnende Vererzung, die über eine Bohrstrecke von 47,24 m (155 Fuß) 6,4 % Zink+Blei enthielt.
  • In Bohrung LM-16-57 konnten neun Probenabschnitte mit je 5 m Länge in Bereichen mit möglicher Vererzung aus technischen Gründen nicht gewonnen werden. Abschnitte ohne Probenentnahme wurden zu Abschnitten ohne Gehalt gemittelt. In ähnlicher Weise hatten LM-16-58 und 59 mehrere nicht beprobte Abschnitte.
  • Die Verteilung der Bohransatzpunkte der in dieser Pressemitteilung beschriebenen Bohrungen und dieses Bohrprogramm der Phase 4 erstrecken sich über ungefähr 450 m (siehe beigefügten Lageplan).
  • Das mit diesen kurzen Bohrungen auf der Liegenschaft Mountain View Mine überprüfte Zink-Blei-Ziel ist eine von zwei oder mehreren Zink-Blei-Zonen in dem Gebiet nahe einiger kleiner historischer Bergbauspuren auf der Mine Mountain View, die sich anscheinend auf schmale sehr hochgradige zinkreiche Klüfte konzentrierten. Das abgebaute Material wurde handverlesen und direkt in ein Hüttenwerk zur Verarbeitung transportiert. Das Unternehmen hat die mit Zink vererzten Zonen auf der Liegenschaft Mountain View Mine nicht tiefer als bis 100 m unter der Oberfläche überprüft.
  • Die gesamte bis dato auf dem Projekt durchteufte Zink-Blei-Vererzung ist von nicht sulfidischer Art (hauptsächlich Hemomorphit). Dieser Vererzungstyp lieferte in der Vergangenheit 80 % des weltweit gewonnen Zinkmetalls.
  • Das Unternehmen hat anfängliche Studien durchgeführt, die zeigen, dass die Vererzung einfach zu einem möglichen auslieferbaren Konzentrat aufkonzentriert werden kann. Das Unternehmen hat ebenfalls Studien durchgeführt, die zeigen, dass dieses Erzmaterial einfach in leicht zur Verfügung stehender Schwefelsäure aufgelöst werden kann. Obwohl nicht endgültig so unterstützen die anfänglichen Studien die Idee, dass diese Vererzung mit Hilfe der bestehenden Technologie aufbereitet werden kann.

RC-Bohrung    LM16-55                    

Ostrichtung    563068                    

Nordrichtung    4385357                    

Azimut    210    Grad                

Neigung    -90    Grad                

Tiefe     243,84    m                

                        

Von (m)    Bis (m)    Abschnitt (m)    Zn (%)    Pb (%)    Zn+Pb (%)    

144,78    147,83    3,05    1,61    0,36    1,97     

                        

                        

                        

RC-Bohrung    LM16-56                    

Ostrichtung    563068                    

Nordrichtung    4385357                    

Azimut    106    Grad                

Neigung    -80    Grad                

Tiefe     274.32    m                

                        

Von (m)    Bis (m)    Abschnitt (m)    Zn (%)    Pb (%)    Zn+Pb (%)    

164,59    265,18    100,58    6,58    0,41    6,99    

einschließlich    

164,59    179,83    15,24    17,98    2,26    20,24    

246,89    251,46    4,57    22,20    0,05    22,25    

                        

                        

                        

RC-Bohrung    LM16-57                    

Ostrichtung    563228                    

Nordrichtung    4384995                    

Azimut    160    Grad                

Neigung    -90    Grad                

Tiefe     71.63    m                

                        

Von (m)    Bis (m)    Abschnitt (m)    Zn (%)    Pb (%)    Zn+Pb (%)    

6,10    53,34    47,24    6,01    0,43    6,44     

Einschließlich    

16,76    24,38    7,62    21,23    1,82    23,05    

39,62    45,72    6,10    13,25    0,62    13.87    

                        

                        

                        

RC-Bohrung    LM16-58                    

Ostrichtung    563228                    

Nordrichtung    4384995                    

Azimut    160    Grad                

Neigung    -45    Grad                

Tiefe     51.82    m                

                        

Von (m)    Bis (m)    Abschnitt (m)    Zn (%)    Pb (%)    Zn+Pb (%)    

3,05    44,20    41,15    5,76    0,38    6,14     

Einschließlich    

12,19    19,81    7,62    22,71    1,36    24,07    

                        

                        

                        

RC-Bohrung    LM16-59                    

Ostrichtung    563247                    

Nordrichtung    4385006                    

Azimut    160    Grad                

Neigung    -90    Grad                

Tiefe     91.44    m                

                        

                        

Von (m)    Bis (m)    Abschnitt (m)    Zn (%)    Pb (%)    Zn+Pb (%)    

60,96    68,58    7,62    2,58    0,03    2,61    

Einschließlich    

60,96    65,53    4,57    3,12    0,04    3,16    

                        

                        

                        

 

LM-16-60                        

Keine signifikanten Ergebnisse                    

                        

                        

                        

RC-Bohrung    LM16-61                    

Ostrichtung    563281                    

Nordrichtung    4384988                    

Azimut    160    Grad                

Neigung    -90    Grad                

Tiefe     106.68    m                

                        

Von (m)    Bis (m)    Abschnitt (m)    Zn (%)    Pb (%)    Zn+Pb (%)    

74,68    89,92    15,24    6,47    0,99    7,46    

Einschließlich    

74,68    80,77    6,10    11,02    2,32    13,34    

                        

                        

                        

RC-Bohrung    LM16-62                    

Ostrichtung    563281                    

Nordrichtung    4384988                    

Azimut    160    Grad                

Neigung    -45    Grad                

Tiefe     91.44    m                

                        

Von (m)    Bis (m)    Abschnitt (m)    Zn (%)    Pb (%)    Zn+Pb (%)    

65,53    68,58    3,05    8,18    1,37    9,55

 

Anmerkungen: keine Angabe der wahren Mächtigkeiten, da zurzeit keine Bestimmung der wahren Mächtigkeiten der verschiedenen Vererzungszonen möglich ist.

 

Probenvorbereitung und Qualitätskontrolle

 

Die Aufsicht und Organisation der Beprobung des Bohrkleins aus den Rückspülborungen wurde vom Personal der Nevada Zinc durchgeführt. Die Proben wurden in Abständen von 1,52 m durch den an das Bohrgerät angeschlossenen rotierenden „Wet Splitter“ (Art Zentrifuge) entnommen. Die Proben wurden am Auslass des Wet Splitter gesammelt. Der Splitter war zur Ausgabe von Proben mit 4,5 bis 9,0 kg Gewicht eingestellt. Die Proben wurden von Mitarbeitern der New Frontier Drilling unter Aufsicht des Unternehmens am Bohrgerät in Stoffbeutel gefüllt. Die Proben wurden von Geologen der Nevada Zinc katalogisiert und an einem sicheren Ort gelagert. Dem Probenstrom aus jedem der Bohrlöcher wurden in wahllosen Abständen zertifizierte Referenzstandards zugegeben. Leerproben wurden ebenfalls in wahllosen Abständen zugegeben.  

 

Analysentechniken

 

Die Vorbereitung der Proben erfolgte im Labor der ALS Chemex in Elko, Nevada. Eine 250 Gramm schwere Masterprobe wurde genommen und Teilmengen davon wurden an ALSs Labor in North Vancouver, British Columbia oder an ihr Labor in Reno, Nevada, geschickt. Eine Untersuchung auf 48 Elemente mittels eines Säureaufschlusses (4 Säuren) mit anschließender Analyse durch ICP-AES und ICP-MS wurde an allen Proben durchgeführt. Für Blei- und Zinkgehalte, die die Höchstgrenzen der Untersuchungsmethode auf 48 Elemente überstiegen (1 % Zink oder Blei) wurde ein Verfahren mit Säureaufschluss (4 Säuren) und anschließender Analyse durch ICP-AES oder AAS (Erzgehaltsanalyse) verwendet. Für den Fall, dass die Gehalte die Höchstgrenzen der Erzgehaltsanalyse (30 % Zink, 20 % Blei) übersteigen, würden spezielle Titrationsmethoden zum Einsatz kommen.

 

Labor QA/QC

 

Qualitätskontrollproben des Labors schließen zahlreiche Kontrollleerproben, Dubletten und Standards ein. Die verwendeten Referenzstandards schließen ein OREAS-133b, OREAS-134b, OGGeo08 und CZN-4. Es wurden keine Probleme mit analytischer Genauigkeit und Präzision beobachtet.

 

ALS Labors in Reno, Elko und North Vancouver sind mit ISO/IEC 17025:2005 zertifiziert.

 

Bruce Durham, P.Geo, ist gemäß National Instrument43-101 im Namen des Unternehmens eine qualifizierte Person und hat den Inhalt dieser Pressemitteilung genehmigt.

 

Information über Zink

 

Teck, das drittgrößte Zinkbergbauunternehmen der Welt lieferte einen Überblick über den Zinkmarkt in seiner Präsentation am Aktionärstag (30. März 2016): http://www.teck.com/investors/presentations-webcasts/teck-s-investor-and-analyst-day---march-30. Dia 111-117. Die Dias zeigen deutlich ein beachtliches drohendes Zinkdefizit in den kommenden Jahren aufgrund der steigenden Nachfrage, der Minenschließungen und des Mangels an neuen Investitionen.

 

Global liegt jetzt der gewichtete Durchschnittsgehalt des Fördererzes in Zinkminen sowohl im Tage- als auch Untertagebau bei unter 5 % (Teck ppt).

 

Zusätzliche Informationen über Zink finden Sie auf der Webseite von Nevada Zinc (www.nevadazinc.com).

 

Über Nevada Zinc

 

Nevada Zinc ist ein durch Entdeckung getriebenes Mineralexplorationsunternehmen mit einem bewährten Managementteam, dessen Fokus auf der Identifizierung einzigartiger Möglichkeiten in der Mineralexploration liegt, die seinen Aktionären beachtliche Wertzuwachmöglichkeiten bieten können. Die Projekte des Unternehmens liegen im US-Bundesstaat Nevada und im kanadischen Yukon Territory. 

 

Das Projekt Lone Mountain

 

Obwohl das Unternehmen seine sehr aussichtsreichen Goldliegenschaften im Yukon Territory unterhält und sie avanciert, liegt der derzeitige Fokus des Unternehmens weiterhin auf der Exploration und Weiterentwicklung des Projekts, das 224 Claims mit einer Fläche von ungefähr 4.000 Acre in der Nähe von Eureka, Nevada, umfasst. 

 

Das Projekt befindet sich im östlichen Zentral-Nevada und ist leicht über asphaltierte Straßen und Schotterstraßen nordwestlich von Eureka zu erreichen, wo alle notwendigen Serviceeinrichtungen vorhanden sind. Das Projekt umfasst Optionen, Pacht- und Kaufverträge zum Erwerb eines 100-%-Anteils an allen Liegenschaften über mehr als 3 km Länge entlang des bedeutenden tektonischen Trends. 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

Nevada Zinc Corporation

Suite 1660 141 Adelaide St. West, 

Toronto, Ontario M5H 3L5

Tel: 416.504.8821

 

Bruce Durham, Präsident und CEO

bdurham@nevadazinc.com 

www.nevadazinc.com 

 

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

 

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

NEVADA ZINC BERICHTET ÜBER DIE ENTWICKLUNGEN AUF YUKON GOLD EINSCHLIESSLICH NEUER LIEGENSCHAFTSAKQUISITION

Toronto, Ontario, Kanada. 8. August 2016. Nevada Zinc Corporation („Nevada Zinc“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: NZN) berichtet über signifikante Entwicklungen, die sich auf ihr Projekt VIP auswirken. VIP liegt westlich des Projekts Coffee das früher im Besitz der Kaminak Gold Corporation war (Kaminak Gold wurde am 19. Juli 2016 von Goldcorp Inc. für ungefähr 521 Mio. Dollar erworben). Das Unternehmen erwarb das große nicht erkundete Landpaket VIP vor der Veröffentlichung der Goldentdeckungen Coffee durch Kaminak im Jahre 2010. Nevada Zinc hat in jüngster Zeit sein Landpaket VIP durch Akquisition der 16 km2 großen Claim-Gruppe Wolf, die innerhalb der Grenzen des Projekts VIP liegt, beachtlich vergrößert.

 

Die vor Kurzem erworbenen Claims Wolf und das ursprüngliche Projekt VIP decken die interpretierten Quellen einer Anzahl stark goldhaltiger geochemischer Multielement-Zielgebiete ab, die jenen im Umkreis des Goldprojekts Coffee ähnlich sind. Nevada Zinc hat eine Anzahl geochemischer und tektonischer Ziele umrissen, die weitere Nachfolgearbeiten rechtfertigen und das Unternehmen führt mehrere Initiativen zur Festlegung von Zielen bis zu dem Grad durch, dass die Ziele Testbohrungen rechtfertigen würden.  Auf den ausgedehnten VIP-Landflächen des Unternehmens wurden keine Bohrungen niedergebracht oder Schürfgräben ausgehoben. 

 

Angrenzend im Westen des Goldprojekts Coffee gab Independence Gold Corp. (TSX-V: IGO) vor Kurzem die Abgrenzung eines neuen Goldtrends bekannt, der bald durch Bohrungen überprüft wird. Die Bohrungen werden auf Landflächen niedergebracht, wo Nevada Zinc eine 1prozentige NSR (Net Smelter Net Smelter Royalty, Gewinnbeteiligung an künftigen Erträgen) besitzt. Das Projekt VIP des Unternehmens liegt westlich der Liegenschaften von Goldcorp und Independence Gold und bedeckt einen im Wesentlichen nur wenig erkundeten 17 km langen Ausläufer des regionalen ausgedehnten tektonischen Trends Coffee Fault, der sowohl für Goldcorps Projekt Coffee und Western Copper sowie Gold Corporations Kupfer-Gold-Projekt Casino von Bedeutung ist. Das Goldprojekt Coffee ist dafür bekannt, über 5 Mio. Unzen Gold zu beherbergen (gesamte NI-43-101 geschlussfolgerte Ressourcen oder höhere Ressourcenkategorien – siehe Verweis auf Webseite unten). Das auf dem Trend weiter östlich liegende Projekt Casino beherbergt 8,9 Mio. Unzen Gold und 4,5 Mrd. Pfund Kupfer (Vorräte allein, Ressourcen ausgeschlossen).

 

Angesichts des jüngsten starken Interesses der Investoren am Goldmarkt und besonders am Goldgebiet Coffee ist das Unternehmen dabei, zusätzliche Ressourcen seinem Projekt VIP zuzuweisen, das durch die jüngste Akquisition der Claim-Gruppe Wolf beachtlich aufgewertet wurde. 

 

Die Wolf-Claims decken eine Anzahl von Zielen ab sowie die Ausläufer anderer Ziele nahe der Grenze der Wolf-Claims zu den VIP-Claims. Die Nordostecke der Wolf-Claims und die angrenzenden VIP-Claims decken den oberen Teil eines Baches ab, der deutliche Spuren eines bedeutenden historischen Abbaus von Seifengold zeigt, was bisher noch nicht in schriftlichen Quellen veröffentlicht wurde. Dieser Seifenabbau nahe dem Oberlauf eines lokalen Baches deutet das Vorkommen von Gold im in der Nähe anstehenden Gestein an.

 

Präsident und CEO, Bruce Durham, kommentierte: „Obwohl unser Schwerpunktprojekt weiterhin unser sehr aussichtsreiches Zinkprojekt Lone Mountain in Nevada ist, so sind wir durch den jüngsten Eintritt der Goldcorp in das Gebiet Coffee Creek im Yukon durch den Erwerb von Kaminak Gold und durch die vor sehr kurzer Zeit erfolgte Akquisition eines 19,9-%-Anteils an Independence Gold sehr ermutigt. Wir besitzen in diesem Gebiet über 800 Claims zu 100 %, was uns zu dem einzigen signifikanten Junior-Unternehmen in diesem Gebiet macht, auf das Goldorp keinen Einfluss hat. Wir haben unsere Liegenschaft durch die jüngste Hinzunahme des Claim-Blocks Wolf beachtlich erweitert und freuen uns darauf, eine Anzahl vorrangiger Zielgebiete zu avancieren, die wir auf dem Projekt VIP während der vergangenen 6 Jahre abgegrenzt haben. Die gerade veröffentlichten Entdeckungen, die jetzt von Independence Gold auf der Liegenschaft YCS abgebohrt werden, wo wir eine 1prozentige NSR-Royalty besitzen, dehnen den Goldbezirk Coffee Creek weiter nach Westen in Richtung unseres Projekts VIP aus. Wir besitzen nicht nur eine Royalty auf der Liegenschaft YCS, jede weitere Ausdehnung dieser Goldentdeckungen würde auf unser Projekt VIP streichen, das sich entlang des regionalen Haupttrends über mehr als 17 km erstreckt. Es besteht Platz für ein vollständiges Gold-Camp auf unserem Projekt VIP und VIP ist nur eines von mehreren großflächigen, qualitativ hochwertigen Goldprojekten, deren Weiterentwicklung wir im Yukon fortsetzen.“ 

 

Neue Liegenschaftskarten der wichtigen Goldprojekte des Unternehmens finden Sie unter www.nevadazinc.com.

 

Zeitachse der jüngsten Entwicklungen

 

12. Mai 2016: Goldcorp gibt ihre Absicht zum Erwerb aller umlaufenden Aktien der Kaminak Gold Corporation für einen Gesamtbetrag von ungefähr 521 Mio. CAD (mittels eines Aktientausches) bekannt.

 

20. Juni 2016: Independence Gold gibt eine Privatplatzierung in Höhe von 1,96 Mio. CAD bekannt. Goldcorp kündigt an, dass sie 19,9 % von Independence Gold erwerben werden sowie sich bestimmte Beteiligungsrechte an der Liegenschaft Boulevard in der Nachbarschaft sowohl des Projekts Coffee als auch von Nevada Zincs Projekt VIP als Teil der Privatplatzierung sichern werden.

 

24. Juni 2016: Independence Gold schließt die 1,96-Mio.-CAD-Privatplatzierung. Goldcorp erwarb einen 19,9-%-Anteil an Independence Gold und bestimmte Beteiligungsrechte an der Liegenschaft Boulevard.

 

7. Juli 2016: Independence Gold gibt Plane zur Durchführung zusätzlicher Bohrungen auf der Zone Denali bekannt, wo Nevada eine 1prozentige NSR gemäß eines Grundstücksgeschäfts zwischen den Parteien besitzt.

 

19. Juli 2016: Goldcorp gibt Abschluss der Übernahme von Kainak zu einer Umtauschrate von 0,10896 Goldcorp-Aktien fur eine Kaminak-Aktie bekannt. Folglich besitzen die Kaminak-Aktionäre jetzt 2,5 % der Goldcorp. Zum Abschlusstermin wird die Übernahme mit ungefähr 521 Mio. CAD bewertet.

 

2. August 2016: Independence Gold gibt bekannt, dass sie ein neues 1.200 m langes geochemisches Multielementziel 750 m nördlich der Zone Denali, genannt Kahiltna abgegrenzt haben, das im Rahmen ihres aktuellen Explorationsprogramms durch Bohrungen überprüft wird.

 

Projekt VIP

 

Das Projekt VIP wurde vom Unternehmen (ehemals Goldspike Exploration) vor der ersten Veröffentlichung der Bohrergebnisse auf Coffee Creek im Jahre 2010 durch Kaminak. Das Projekt VIP wurde als ein sehr großes vollkommen nicht überprüftes Goldexplorationsziel erworben, das eine Anzahl flussaufwärts gelegener signifikanter Gold- und Pfadfinderelementenanomalien entlang des großen regionalen Trends unmittelbar westlich von Goldcorps Projekt Coffee abdeckt. Eine Transaktion zwischen Goldspike Exploration Inc. (jetzt Nevada Zinc) und Silverquest (jetzt Independence Gold) mit einigen der Claims nahe der Westgrenze des Projekts Coffee führte dazu, dass das Unternehmen jetzt eine 1prozentige NSR (Net Smelter Return, Gewinnbeteiligung an künftigen Erträgen) an der Liegenschaft YCS besitzt.

 

 Das größte bis dato auf dem Projekt VIP durchgeführte Geländeprogramm begann ungefähr zur Zeit, als das Unternehmen sein erstes Emissionsangebot im August 2011 abschloss. Seit dieser Zeit haben Kaminak Gold und Independence Gold unter anderem Explorationsprogramme im Wert von mehreren Millionen Dollar zur Weiterentwicklung ihrer Liegenschaften durchgeführt. Kaminak veröffentlichte auf ihrer Webseite folgenden Kommentar zu seinen seit dieser Zeit abgegrenzten Ressourcen:

 

Seit der anfänglichen Entdeckung im Jahre 2010 hat Kaminak 16 getrennte und eindeutige Goldentdeckungen abgebohrt und einen vermutlichen Vorrat von 46,4 Mio. Tonnen mit 1,45 g/t Au für 2.157.000 Unzen Gold nachgewiesen. Zusätzlich umfasst die NI 43-101 konforme angezeigte Ressource (einschließlich Vorräte) 63,7 Mio. Tonnen mit 1,45 g/t Au für 2.968.000 Unzen Au einschließlich 2.170.000 Unzen Gold klassifiziert als Oxid und eine geschlussfolgerte Ressource von insgesamt 52,4 Mio. Tonnen mit 1,31 g/t Au für 2.212.000 Unzen Au einschließlich 857.000 Unzen Golf klassifiziert als Oxid (siehe Pressemitteilung 23. September 2015). Die Cut-Off-Gehalte der Ressourcen liegen bei 0,3 g/t Au für Oxid und obere Übergangszone, 0,4 g/t Au für mittlere Übergangszone und 1,0 g/t Au für untere Übergangszone und sulfidische Ressourcen.“

 

Auf dem Projekt VIP wurde durch verschiedene Regierungs- und Branchenkartierungsinitiativen gezeigt, dass es von verschiedenen geologischen Einheiten unterlagert wird, die mit jenen identisch und ähnlich sind, die sowohl auf dem Projekt Coffee als auch auf dem Projekt Boulevard gefunden werden und signifikante Strukturen, anomale geochemische Boden- und Flusssedimentziele wurden an Stellen des Projekts VIP nachgewiesen. Diese Merkmale zeigen in Verbindung mit den Ergebnissen des Arbeitsprogramms des Unternehmens deutlich, dass das Projekt VIP weitere signifikante, detaillierte nachfolgende Explorationsarbeiten einschließlich Bohrungen rechtfertigt.

 

Hinzunahme des Wolf-Claimblocks

 

Vor Kurzem vergrößerte Nevada Zinc signifikant das Landpaket seines Projekts VIP durch die Akquisition der 64 Wolf-Claims, die innerhalb der Grenzen des Projekts VIP liegen. Die Gruppe der Wolf-Claims misst ungefähr 4 km x 4km. Ein Punkt von besonderem Interesse knapp außerhalb der Wolf-Claims auf den VIP-Claims ist die Entdeckung von Resten historischer, nie aufgezeichneter Seifengoldwaschanlagen nahe der Ostgrenze der Wolf-Claims auf dem VIP-Block. Anfang 2016 schloss das Unternehmen die Wiederaufarbeitung der magnetischen Daten seiner im Jahre 2010 durchgeführten luftgestützten geophysikalischen Erkundung ab und die Interpretation der Daten hatte bei der Abgrenzung neuer Ziele geholfen, die nachfolgende Geländearbeiten an einer Anzahl von Stellen auf dem Projekt VIP rechtfertigen einschließlich eines neuen Zieles, das im letztjährigen Explorationsprogramm des Unternehmens umrissen wurde. Das Programm führte zur Entdeckung einer eigenständigen geochemischen Multielement-Anomalie, Ende offen, die durch anomale Gehalte von Gold Silber, Antimon, Wismut, Quecksilber und Tellur definiert ist. Die anomalen Gehalte scheinen mit einem magnetischen Tief in Verbindung zu stehen, das über mehrere Kilometer verfolgbar ist und in einem Gebiet ohne frühere Probenentnahme liegt. Diese Abfolge anomaler Elementgehalte ist der Abfolge anomaler Elementgehalte in den Lagerstätten Casino und Coffee sehr ähnlich. 

 

Unternehmen

 

Das Unternehmen konzentriert sich weiterhin auf seine sehr aussichtsreichen Zinkexplorationsprojekte Lone Mountain in Nevada, während es gleichzeitig Ressourcen für seine Goldexplorationsziele im Yukon zur Verfügung stellt. Zusätzlich zu seinem Projekt VIP besitzt das Unternehmen ebenfalls einen großen Claim-Block, bezeichnet als das Projekt Goodman, das im Streichen die Verlängerung der Gold- und Silbervererzungstrends abdeckt, die von der Victoria Gold Corporation aktiv erkundet werden. Das Unternehmen besitzt ebenfalls ein signifikantes Landpaket bei Josephine Creek, wo es sowohl die Abbaurechte in Festgestein als auch für Seifengold entlang Josephine Creek neben dem Land besitzt, das ebenfalls im Besitz der Victoria Gold ist. Ferner besitzt das Unternehmen das dominierende Landpaket im Seifengoldbezirk Livingstone Creek nordöstlich von Whitehorse, wo das Landpaket erworben wurde, um flussaufwärts den Teil mehrerer historischer Seifengoldlagerstätten abzudecken. In diesen Seifenlagerstätten wurden einige der größten Goldnuggets gefunden, die im Yukon seit den Tagen des ursprünglichen Yukon Gold Rush entdeckt wurden, bis zu über 20 Unzen (ca. 620 Gramm).  Das Gebiet von Livingstone, wohl der einzige Seifengoldbezirk im Yukon, für den bis jetzt noch keine signifikante Quelle des Goldes im Festgestein gefunden wurde, war einst eine blühende Gemeinde mit über 300 Einwohnern und ist jetzt ein verlassenes Dorf. Das Unternehmen hat in der Tat im Rahmen seiner jüngsten Arbeiten auf der Liegenschaft Livingstone signifikante Goldvorkommen im Festgestein entdeckt. Die Geochemie der Nuggets deutet an, dass diese neue Entdeckung von Gold im Festgestein durch das Unternehmen Teil der Quelle der extrem großen Nuggets zu sein scheint, die mitunter noch von den Goldwäschern gefunden werden.

 

Bruce Durham, P.Geo, ist gemäß National Instrument 43-101 im Namen des Unternehmens eine qualifizierte Person und hat die Inhalte dieser Pressemitteilung genehmigt.

 

Über Nevada Zinc

 

Nevada Zinc ist ein durch Entdeckung getriebenes Mineralexplorationsunternehmen mit einem bewährten Managementteam, dessen Fokus auf der Identifizierung einzigartiger Möglichkeiten in der Mineralexploration liegt, die seinen Aktionären beachtliche Wertzuwachmöglichkeiten bieten können. Die Projekte des Unternehmens liegen im US-Bundesstaat Nevada und im kanadischen Yukon Territory.

 

Das Projekt Lone Mountain

 

Obwohl das Unternehmen seine sehr aussichtsreichen Goldliegenschaften im Yukon Territory unterhält und sie avanciert, liegt der derzeitige Fokus des Unternehmens weiterhin auf der Exploration und Weiterentwicklung des Projekts Lone Mountain, das 224 Claims mit einer Fläche von ungefähr 4.000 Acre in der Nähe von Eureka, Nevada, umfasst.

 

Das Lone Mountain Projekt befindet sich im östlichen Zentral-Nevada und ist leicht über asphaltierte Straßen und Schotterstraßen nordwestlich von Eureka zu erreichen, wo alle notwendigen Serviceeinrichtungen vorhanden sind. Das Land, aus dem sich das Projekt zusammensetzt, umfasst Optionen, Pacht- und Kaufverträge zum Erwerb eines 100-%-Anteils an allen Liegenschaften über mehr als 3 km Länge entlang des bedeutenden tektonischen Trends. Zusätzliche Analysenergebnisse der Bohrungen stehen noch aus.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

Nevada Zinc Corporation

Suite 1660 141 Adelaide St. West, 

Toronto, Ontario M5H 3L5

Tel: 416.504.8821

 

Bruce Durham, Präsident und CEO

bdurham@nevadazinc.com

www.nevadazinc.com

 

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

 

 

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

NEVADA ZINC DEHNT DIE IN GERINGER TIEFE HOCHGRADIGE ZINK-BLEI-VERERZUNG WEITER AUS BOHRUNG 52 TRIFFT AUF 12,38 % ZINK+BLEI ÜBER 12,19 M (40 FUß)

Toronto, Ontario, Kanada. 27. Juli 2016. Nevada Zinc Corporation („Nevada Zinc“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: NZN) gibt die Analysenergebnisse von sechs Rückspülbohrungen (Reverse Circulation Drilling) bekannt, die vor Kurzem auf der Liegenschaft der Mine Mountain View niedergebracht wurden. Diese Liegenschaft ist nur ein kleiner Teil des Zinkprojekts Lone Mountain der Nevada Zinc („das Projekt“). Alle Bohrungen prüften auf das Vorkommen einer oberflächennahen nicht sulfidischen Zink-Blei-Vererzung in Bereichen, die nahe der historischen kleinen Abbaubetriebe und entlang des Streichens dieser Abbauspuren liegt. Die meisten Bohrungen durchteuften erfolgreich eine hoch- und mittelgradige Vererzung, die mit den brekzienartigen und zerklüfteten Sedimentgesteinen der Devils Gate Formation in Verbindung steht. Der beste Bohrabschnitt mit 12,38 % Zink+Blei über 12,19 m (40 Fuß) stammt aus Bohrung LM-16-52, die nahe der Ostgrenze der Mine Mountain View niedergebracht wurde. Der Beginn dieses Bohrabschnitts liegt nur 28,96 m unter der Oberfläche.

 

Das aktuelle Bohrprogramm ist Teil eines Arbeitsprogramms, das zur Bewertung des Potenzials für das Vorkommen oberflächennaher Zink-Blei-Ressourcen auf dem Projekt entworfen wurde, die möglicherweise mittels des kostengünstigen Tagebauverfahrens abgebaut werden können. Die meisten der bis dato von der Mine Mountain View veröffentlichten Bohrungen haben eine oberflächennahe Zink-Blei-Vererzung durchteuft.

 

Präsident und CEO, Bruce Durham, äußerte sich dazu: „Die Analysenergebnisse der Bohrungen bestätigen weiterhin das Vorkommen einer signifikanten, in geringer Tiefe lagernden Zinkvererzung in der Mine Mountain View. Mit diesen jüngsten kurzen Bohrungen haben wir effektiv eine Zinkvererzung über die gesamte Breite der Mine Mountain View abgegrenzt, eine Strecke von beinahe 175 m. Wir sind weiterhin eine von nur ein paar Junior-Zinkexplorationsgesellschaften, die tatsächlich bohren und die ein solides Zinkprojekt mit idealer Lage weiterentwickeln.

 

Die Grundlagen für Zink sind weiterhin stabil und der signifikante Rückgang der weltweiten Minenproduktion beginnt sich im höheren Zinkpreis widerzuspiegeln, der in den vergangenen sechs Monaten um über 45 % gestiegen ist.“

 

Die wichtigsten Punkte

 

Die Bohrung LM-16-52 durchteufte eine hochgradige Zink-Blei-Vererzung in einer vertikalen Tiefe von 28,6 m (95 Fuß). Ein 12,19 m (40 Fuß) langer Abschnitt zwischen 28,96 m und 41,15 m (40 bis 135 Fuß) Tiefe enthielt im Durchschnitt 11,56 % Zink und 0,82 % Blei (12,38 % Zink+Blei).

 

In Bohrung 49 wurden 12 Probenabschnitte, jeweils 5 Fuß lang, in Bereichen mit möglicher Vererzung aus technischen Gründen nicht beprobt.

 

Die bis dato veröffentlichten Analysen der Bohrungen zeigen eine Zink-Blei-Vererzung, die sich im Wesentlichen von der Westgrenze der Mine Mountain View (siehe angefügten Lageplan) bis zu einem Punkt nahe der Ostgrenze der Mine Mountain View erstreckt, eine Strecke von beinahe 175 m.

 

Das mit diesen kurzen Bohrungen überprüfte Zink-Blei-Ziel ist eine von zwei oder mehreren Zink-Blei-Zonen in dem Gebiet in der Nähe einiger kleiner historischer Bergbauspuren auf der Mine Mountain View, die sich anscheinend auf schmale sehr hochgradige zinkreiche Klüfte konzentrierten. Das abgebaute Material wurde handverlesen und direkt in ein Hüttenwerk zur Verarbeitung transportiert.

 

Bohrlochinformation

 

Probenvorbereitung und Qualitätskontrolle

 

Die Aufsicht und Organisation der Beprobung des Bohrkleins aus den Rückspülbohrungen wurde vom Personal der Nevada Zinc durchgeführt. Die Proben wurden in Abständen von 1,52 m durch den an das Bohrgerät angeschlossenen rotierenden „Wet Splitter“ (Art Zentrifuge) entnommen. Die Proben wurden am Auslass des Wet Splitter gesammelt. Der Splitter war zur Ausgabe von Proben mit 4,5 bis 9,0 kg Gewicht eingestellt. Die Proben wurden von Mitarbeitern der New Frontier Drilling unter Aufsicht des Unternehmens am Bohrgerät in Stoffbeutel gefüllt. Die Proben wurden von Geologen der Nevada Zinc katalogisiert und an einem sicheren Ort gelagert. Dem Probenstrom aus jedem der Bohrlöcher wurden in wahllosen Abständen zertifizierte Referenzstandards zugegeben. Leerproben wurden ebenfalls in wahllosen Abständen zugegeben.  

 

Analysentechniken

 

Die Vorbereitung der Proben erfolgte im Labor der ALS Chemex in Elko, Nevada. Eine 250 Gramm schwere Masterprobe wurde genommen und Teilmengen davon wurden an ALSs Labor in North Vancouver, British Columbia oder an ihr Labor in Reno, Nevada, geschickt. Eine Untersuchung auf 48 Elemente mittels eines Säureaufschlusses (4 Säuren) mit anschließender Analyse durch ICP-AES und ICP-MS wurde an allen Proben durchgeführt. Für Blei- und Zinkgehalte, die die Höchstgrenzen der Untersuchungsmethode auf 48 Elemente überstiegen (1 % Zink oder Blei) wurde ein Verfahren mit Säureaufschluss (4 Säuren) und anschließender Analyse durch ICP-AES oder AAS (Erzgehaltsanalyse) verwendet. Für den Fall, dass die Gehalte die Höchstgrenzen der Erzgehaltsanalyse (30 % Zink, 20 % Blei) übersteigen, würden spezielle Titrationsmethoden zum Einsatz kommen.

 

Labor QA/QC

 

Qualitätskontrollproben des Labors schließen zahlreiche Kontrollleerproben, Dubletten und Standards ein. Die verwendeten Referenzstandards schließen ein OREAS-133b, OREAS-134b, OGGeo08 und CZN-4. Es wurden keine Probleme mit analytischer Genauigkeit und Präzision beobachtet.

 

ALS ChemeXs Labors in Reno, Elko und North Vancouver sind mit ISO/IEC 17025:2005 zertifiziert.

 

Bruce Durham, P.Geo, ist gemäß National Instrument43-101 im Namen des Unternehmens eine qualifizierte Person und hat den Inhalt dieser Pressemitteilung genehmigt.

 

Information über Zink

 

Teck, das drittgrößte Zinkbergbauunternehmen der Welt lieferte einen Überblick über den Zinkmarkt in seiner Präsentation am Aktionärstag (30. März 2016): http://www.teck.com/investors/presentations-webcasts/teck-s-investor-and-analyst-day---march-30. Dia 111-117. Die Dias zeigen deutlich ein beachtliches drohendes Zinkdefizit in den kommenden Jahren aufgrund der steigenden Nachfrage, der Minenschließungen und des Mangels an neuen Investitionen.

 

Global liegt jetzt der gewichtete Durchschnittsgehalt des Fördererzes in Zinkminen sowohl im Tage- als auch Untertagebau bei unter 5 % (Teck ppt).

 

Zusätzliche Informationen über Zink finden Sie auf der Webseite von Nevada Zinc (www.nevadazinc.com).

 

Über Nevada Zinc

 

Nevada Zinc ist ein durch Entdeckung getriebenes Mineralexplorationsunternehmen mit einem bewährten Managementteam, dessen Fokus auf der Identifizierung einzigartiger Möglichkeiten in der Mineralexploration liegt, die seinen Aktionären beachtliche Wertzuwachmöglichkeiten bieten können. Die Projekte des Unternehmens liegen im US-Bundesstaat Nevada und im kanadischen Yukon Territory. 

 

Das Projekt Lone Mountain

 

Obwohl das Unternehmen seine sehr aussichtsreichen Goldliegenschaften im Yukon Territory unterhält und sie avanciert, liegt der derzeitige Fokus des Unternehmens weiterhin auf der Exploration und Weiterentwicklung des Projekts, das 224 Claims mit einer Fläche von ungefähr 4.000 Acre in der Nähe von Eureka, Nevada, umfasst. 

 

Das Projekt befindet sich im östlichen Zentral-Nevada und ist leicht über asphaltierte Straßen und Schotterstraßen nordwestlich von Eureka zu erreichen, wo alle notwendigen Serviceeinrichtungen vorhanden sind. Das Projekt umfasst Optionen, Pacht- und Kaufverträge zum Erwerb eines 100-%-Anteils an allen Liegenschaften über mehr als 3 km Länge entlang des bedeutenden tektonischen Trends. 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

Nevada Zinc Corporation

Suite 1660 141 Adelaide St. West, 

Toronto, Ontario M5H 3L5

Tel: 416.504.8821

Bruce Durham, Präsident und CEO

bdurham@nevadazinc.com
www.nevadazinc.com 

 

BlackX GmbH

Schwetzingerstr. 3

69190 Walldorf

Tel: 0176-61716341

www.BlackX.management

Marc Reinemuth, CEO

marc@BlackX.management

 

 

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

 

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Nevada Zinc erbohrt nahe der Oberfläche eine hochgradige Zinkvererzung mit 15,64 % Zink über eine Länge von 15,24 m

Toronto, Kanada, 5. Juli, 2016 – Nevada Zinc Corporation (“Nevada Zinc” oder das “Unternehmen”) (TSX-V: NZN) freut sich, die ersten 10 Bohrergebnisse ihres laufenden Bohrprogramms auf dem sehr aussichtsreichen Zinkprojekt Lone Mountain des Unternehmens in der Nähe von Eureka, Nevada, bekannt zu geben. 

 

Das derzeitige Bohrprogramm dient dazu, das Potenzial des Projekts für ein kostengünstigen Abbau von Zink und Blei im Tagebau zu definieren. Alle bis dato veröffentlichten 12 Bohrlöcher enthielten signifikante Zink-Blei Mineralisierungen nahe der Oberfläche.

 

Präsident und CEO, Bruce Durham, äußerte sich dazu: “Die Bohrarbeiten auf der Mountain View Mine geben uns weiterhin vertrauen die Zink-Blei Mineralisierung deutlich über die Grenzen des historischen Abbaus (in den 1940er bis 1960er Jahren) zu erweitern. Drei der zehn Bohrlöcher durchteuften alte Schächte und keine hochgradige Mineralisierung, dies zeigt, dass der damalige Abbau nur auf die sehr hochgradige Mineralisierung abzielte. Die Mineralisierung die wir bisher durchteuft haben beginnt unmittelbar ab der Oberfläche, sodas wir davon ausgehen, dass dieses erstklassige Projekt im kostengünstigen Tagebau in Produktion gebracht werden kann. Die Fundamentaldaten für Zink bleiben weiterhin stark, da das reduzierte Angebot der Minen sich solangsam im Preis widerspiegelt während die Lagerbestände abnehmen.”

Höhepunkt

Die Bohrung LM-16-48 traf eine hochgradige Zinkvererzung in einer vertikalen Tiefe von nur 19,81 m. Ein 15,24m langer Abschnitt in einer Tiefe von 19,81 m bis 35,05 m traf auf 11,89 % Zink und 3,74 % Blei (15,64 % Zink kombiniert).  

Weitere Bohrergebnisse von dem derzeit laufenden Bohrprogramm werden in den kommenden Wochen erwartet.

Die bis dato veröffentlichten Bohrergebnisse erweitern die Zink-Blei Mineralisierung von der westlichen Grenze über eine Distanz von mehr als 110 m (siehe Map auf der Website des Unternehmens).  

Die Bohrlöcher LM-16-43 und 44 trafen in eine Zink-Blei Mineralisierung direkt unter einer Abraumhalde.   

Drei Bohrlöcher: LM-16-40, LM-16-44 und LM-16-46 enthalten keine hochgradigen oberflächennahen Abschnitt, da dieser vermutlich schon historisch abgebaut worden ist. 

Das mit diesen kurzen Bohrungen überprüfte Zinkziel ist eine von zwei oder mehreren Zinkzonen in dem Gebiet nahe einem kleinen historischen Bergbau auf der Liegenschaft Mountain View Mine, der vor ungefähr 50 Jahren erfolgte. Der Abbau konzentrierte sich anscheinend auf schmale sehr hochgradige zinkreiche Klüfte. Das abgebaute Material wurde handverlesen und direkt in ein Hüttenwerk zur Verarbeitung transportiert.

 

Für dieses Ziel und andere Ziele in der Nähe sind weitere Bohrungen als Teil des Programms zur Abgrenzung der oberflächennahen Zinkvererzung geplant, die möglicherweise im Tagebauverfahren abgebaut werden könnte. 

 

Bohr Loch Informationen

 

Probenvorbereitung und Qualitätskontrolle

 

Die Aufsicht und Organisation der Beprobung des Bohrkleins aus den Rückspülbohrungen wurde vom Personal der Nevada Zinc durchgeführt. Die Proben wurden in Abständen von 5 Fuß durch den an das Bohrgerät angeschlossenen rotierenden „Wet Splitter“ (Art Zentrifuge) entnommen. Die Proben wurden am Auslass des Wet Splitter gesammelt. Der Splitter war zur Ausgabe von Proben mit 10 bis 20 Pfund Gewicht eingestellt. Die Proben wurden von Mitarbeitern der New Frontier Drilling unter Aufsicht des Personals der Nevada Zinc am Bohrgerät in Stoffbeutel gefüllt. Die Proben wurden von Geologen der Nevada Zinc katalogisiert und an einem sicheren Ort gelagert. Dem Probenstrom aus jedem der Bohrlöcher wurden in wahllosen Abständen zertifizierte Referenzstandards zugegeben. Leerproben wurden ebenfalls in wahllosen Abständen zugegeben.  

 

Analysentechniken

 

Die Vorbereitung der Proben erfolgte im Labor der ALS Chemex in Elko, Nevada. Eine 250 Gramm schwere Masterprobe wurde genommen und Teilmengen davon wurden an ALSs Labor in North Vancouver, British Columbia oder an ihr Labor in Reno, Nevada, geschickt. Eine Untersuchung auf 48 Elemente mittels eines Säureaufschlusses (4 Säuren) mit anschließender Analyse durch ICP-AES und ICP-MS wurde an allen Proben durchgeführt. Für Blei- und Zinkgehalte, die die Höchstgrenzen der Untersuchungsmethode auf 48 Elemente überstiegen (1 % Zink oder Blei) wurde ein Verfahren mit Säureaufschluss (4 Säuren) und anschließender Analyse durch ICP-AES oder AAS (Erzgehaltsanalyse) verwendet. Für den Fall, dass die Gehalte die Höchstgrenzen der Erzgehaltsanalyse (30 % Zink, 20 % Blei) übersteigen, würden spezielle Titrationsmethoden zum Einsatz kommen.

 

Labor QA/QC

 

Qualitätskontrollproben des Labors schließen zahlreiche Kontrollleerproben, Dubletten und Standards ein. Die verwendeten Referenzstandards schließen ein OREAS-133b, OREAS-134b, OGGeo08 und CZN-4. Es wurden keine Probleme mit analytischer Genauigkeit und Präzision beobachtet.

 

ALS ChemeXs Labors in Reno, Elko und North Vancouver sind mit ISO/IEC 17025:2005 zertifiziert.

 

Bruce Durham, P.Geo, ist gemäß National Instrument43-101 im Namen des Unternehmens eine qualifizierte Person und hat den Inhalt dieser Pressemitteilung genehmigt.

 

Information über Zink

 

Die Webseite der International Zinc Association (www.zinc.org) ist eine gute Informationsquelle für Zink und seine verschiedenen Verwendungszwecke.

 

Teck, das drittgrößte Zinkbergbauunternehmen der Welt lieferte einen Überblick über den Zinkmarkt in seiner Präsentation am Aktionärstag (30. März 2016): http://www.teck.com/investors/presentations-webcasts/teck-s-investor-and-analyst-day---march-30. Dia 111-117. Die Dias zeigen deutlich ein beachtliches drohendes Zinkdefizit in den kommenden Jahren aufgrund der steigenden Nachfrage, der Minenschließungen und des Mangels an neuen Investitionen.

 

Global liegt jetzt der gewichtete Durchschnittsgehalt des Fördererzes in Zinkminen sowohl im Tage- als auch Untertagebau bei unter 5 % (Teck ppt).

 

Zusätzliche Informationen über Zink finden Sie auf der Webseite von Nevada Zinc (www.nevadazinc.com).

 

Über Nevada Zinc

 

Nevada Zinc ist ein durch Entdeckung getriebenes Mineralexplorationsunternehmen mit einem bewährten Managementteam, dessen Fokus auf der Identifizierung einzigartiger Möglichkeiten in der Mineralexploration liegt, die seinen Aktionären beachtliche Wertzuwachmöglichkeiten bieten können. Die Projekte des Unternehmens liegen im US-Bundesstaat Nevada und im kanadischen Yukon Territory. 

 

Das Projekt Lone Mountain

 

Obwohl das Unternehmen seine sehr aussichtsreichen Goldliegenschaften im Yukon Territory unterhält und sie avanciert, liegt der derzeitige Fokus des Unternehmens weiterhin auf der Exploration und Weiterentwicklung des sich vollständig in Unternehmensbesitz befindlichen Zinkprojekts Lone Mountain (das „Projekt“), das 218 Claims umfasst, die ungefähr 4.000 Acre abdecken. 

 

Das Projekt befindet sich im östlichen Zentral-Nevada und ist leicht über asphaltierte Straßen und Schotterstraßen nordwestlich von Eureka zu erreichen, wo alle notwendigen Serviceeinrichtungen vorhanden sind. Das Projekt schließt jetzt die historische Zinkmine ein, die als Mountain View Mine bekannt ist.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

Nevada Zinc Corporation

Suite 1660 141 Adelaide St. West, 

Toronto, Ontario M5H 3L5

Tel: 416.504.8821

Bruce Durham, Präsident und CEO

bdurham@nevadazinc.com 

www.nevadazinc.com 

 

BlackX GmbH

Schwetzingerstr. 3

69190 Walldorf

Tel: 0176-61716341

www.BlackX.management

Marc Reinemuth, CEO

marc@BlackX.management

 

 

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

 

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Nevada Zinc erbohrt nahe der Oberfläche über eine Länge von 24,8 m eine Zinkvererzung mit 7,7 % Zink

Toronto, Ontario, Kanada. 9. Juni 2016. Nevada Zinc Corporation („Nevada Zinc“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: NZN) gibt die Analysenergebnisse der ersten zwei Bohrungen ihres laufenden Bohrprogramms auf dem sehr aussichtsreichen Zinkprojekt Lone Mountain des Unternehmens in der Nähe von Eureka, Nevada, bekannt. Die veröffentlichen Ergebnisse stammen aus nur zwei Bohrungen auf einem Horizont und sie sind die ersten Ergebnisse eines mehr als 20 Bohrungen umfassenden Programms auf der Liegenschaft der historischen Mine Mountain View.

 

Präsident und CEO, Bruce Durham, äußerte sich dazu: „Die Bohrungen im oberflächennahen Bereich eines der Zinkziele zeigten eine starke Zinkvererzung innerhalb 28 m bzw. 100 Fuß ab Oberfläche. Die Vererzung ist in brekzienartigen und tektonisch beanspruchten Karbonatgesteinen beherbergt ähnlich der Gebiete, die wir im Rahmen unserer früheren Arbeiten weiter westlich überprüften. Die Bohrungen laufen weiter und es ist ermutigend, eine starke Zinkvererzung an dieser Stelle nahe der Westgrenze der Liegenschaft Mountain View Mine und in so geringer Tiefe zu sehen. Es wird interessant sein zu sehen, was wir an anderer Stelle auf dieser und anderen Zinkzonen antreffen werden, die wir auf der Liegenschaft Mountain View überprüfen.“

 

Die wichtigsten Ergebnisse – erste zwei Bohrungen auf Liegenschaft Mountain View Mine

 

Zu dieser Zeit stehen nur die Analysenergebnisse der ersten zwei Bohrungen zur Verfügung. Die Ergebnisse von 20 weiteren Bohrungen werden in den kommenden Wochen erwartet.

 

Die ersten zwei Bohrungen wurden vom gleichen Bohrplatz im Abstand von ungefähr 50 m (165 Fuß) auf der Zone der Zinkvererzung niedergebracht. Die Bohrungen lagen nahe der Westgrenze der Liegenschaft Mountain View Mine.

 

Die Bohrung LM-16-37 (-90 Grad) traf die Zinkvererzung in einer vertikalen Tiefe von 68,6 m (225 Fuß). Ein 4,57 m (15 Fuß) langer Abschnitt zwischen 68,58 und 73,15 m Tiefe (225 – 240 Fuß) enthielt durchschnittlich 4,45 % Zink

 

Die Bohrung LM-16-38 (-45 Grad) traf die Zinkvererzung in einer vertikalen Tiefe von 28 m (92 Fuß). Ein 24,38 m (15 Fuß) langer Abschnitt zwischen 41,15 und 65,53 m Tiefe (135 – 215 Fuß) enthielt durchschnittlich 7,7 % Zink.

 

Das mit diesen kurzen Bohrungen überprüfte Zinkziel ist eine von zwei oder mehreren Zinkzonen in dem Gebiet nahe einem kleinen historischen Bergbau auf der Liegenschaft Mountain View Mine, der vor ungefähr 50 Jahren erfolgte. Der Abbau konzentrierte sich anscheinend auf schmale sehr hochgradige zinkreiche Klüfte. Das abgebaute Material wurde handverlesen und direkt in ein Hüttenwerk zur Verarbeitung transportiert.

 

Für dieses Ziel und andere Ziele in der Nähe sind weitere Bohrungen als Teil des Programms zur Abgrenzung der oberflächennahen Zinkvererzung geplant, die möglicherweise im Tagebauverfahren abgebaut werden könnte. 

 

Probenvorbereitung und Qualitätskontrolle

 

Die Aufsicht und Organisation der Beprobung des Bohrkleins aus den Rückspülbohrungen wurde vom Personal der Nevada Zinc durchgeführt. Die Proben wurden in Abständen von 5 Fuß durch den an das Bohrgerät angeschlossenen rotierenden „Wet Splitter“ (Art Zentrifuge) entnommen. Die Proben wurden am Auslass des Wet Splitter gesammelt. Der Splitter war zur Ausgabe von Proben mit 10 bis 20 Pfund Gewicht eingestellt. Die Proben wurden von Mitarbeitern der New Frontier Drilling unter Aufsicht des Personals der Nevada Zinc am Bohrgerät in Stoffbeutel gefüllt. Die Proben wurden von Geologen der Nevada Zinc katalogisiert und an einem sicheren Ort gelagert. Dem Probenstrom aus jedem der Bohrlöcher wurden in wahllosen Abständen zertifizierte Referenzstandards zugegeben. Leerproben wurden ebenfalls in wahllosen Abständen zugegeben.  

 

Analysentechniken

 

Die Vorbereitung der Proben erfolgte im Labor der ALS Chemex in Elko, Nevada. Eine 250 Gramm schwere Masterprobe wurde genommen und Teilmengen davon wurden an ALSs Labor in North Vancouver, British Columbia oder an ihr Labor in Reno, Nevada, geschickt. Eine Untersuchung auf 48 Elemente mittels eines Säureaufschlusses (4 Säuren) mit anschließender Analyse durch ICP-AES und ICP-MS wurde an allen Proben durchgeführt. Für Blei- und Zinkgehalte, die die Höchstgrenzen der Untersuchungsmethode auf 48 Elemente überstiegen (1 % Zink oder Blei) wurde ein Verfahren mit Säureaufschluss (4 Säuren) und anschließender Analyse durch ICP-AES oder AAS (Erzgehaltsanalyse) verwendet. Für den Fall, dass die Gehalte die Höchstgrenzen der Erzgehaltsanalyse (30 % Zink, 20 % Blei) übersteigen, würden spezielle Titrationsmethoden zum Einsatz kommen.

 

Labor QA/QC

 

Qualitätskontrollproben des Labors schließen zahlreiche Kontrollleerproben, Dubletten und Standards ein. Die verwendeten Referenzstandards schließen ein OREAS-133b, OREAS-134b, OGGeo08 und CZN-4. Es wurden keine Probleme mit analytischer Genauigkeit und Präzision beobachtet.

 

ALS ChemeXs Labors in Reno, Elko und North Vancouver sind mit ISO/IEC 17025:2005 zertifiziert.

 

Bruce Durham, P.Geo, ist gemäß National Instrument43-101 im Namen des Unternehmens eine qualifizierte Person und hat den Inhalt dieser Pressemitteilung genehmigt.

 

Information über Zink

 

Die Webseite der International Zinc Association (www.zinc.org) ist eine gute Informationsquelle für Zink und seine verschiedenen Verwendungszwecke.

 

Teck, das drittgrößte Zinkbergbauunternehmen der Welt lieferte einen Überblick über den Zinkmarkt in seiner Präsentation am Aktionärstag (30. März 2016): http://www.teck.com/investors/presentations-webcasts/teck-s-investor-and-analyst-day---march-30. Dia 111-117. Die Dias zeigen deutlich ein beachtliches drohendes Zinkdefizit in den kommenden Jahren aufgrund der steigenden Nachfrage, der Minenschließungen und des Mangels an neuen Investitionen.

 

Global liegt jetzt der gewichtete Durchschnittsgehalt des Fördererzes in Zinkminen sowohl im Tage- als auch Untertagebau bei unter 5 % (Teck ppt).

 

Zusätzliche Informationen über Zink finden Sie auf der Webseite von Nevada Zinc (www.nevadazinc.com).

 

Über Nevada Zinc

 

Nevada Zinc ist ein durch Entdeckung getriebenes Mineralexplorationsunternehmen mit einem bewährten Managementteam, dessen Fokus auf der Identifizierung einzigartiger Möglichkeiten in der Mineralexploration liegt, die seinen Aktionären beachtliche Wertzuwachmöglichkeiten bieten können. Die Projekte des Unternehmens liegen im US-Bundesstaat Nevada und im kanadischen Yukon Territory. 

 

Das Projekt Lone Mountain

 

Obwohl das Unternehmen seine sehr aussichtsreichen Goldliegenschaften im Yukon Territory unterhält und sie avanciert, liegt der derzeitige Fokus des Unternehmens weiterhin auf der Exploration und Weiterentwicklung des sich vollständig in Unternehmensbesitz befindlichen Zinkprojekts Lone Mountain (das „Projekt“), das 218 Claims umfasst, die ungefähr 4.000 Acre abdecken. 

 

Das Projekt befindet sich im östlichen Zentral-Nevada und ist leicht über asphaltierte Straßen und Schotterstraßen nordwestlich von Eureka zu erreichen, wo alle notwendigen Serviceeinrichtungen vorhanden sind. Das Projekt schließt jetzt die historische Zinkmine ein, die als Mountain View Mine bekannt ist.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

Nevada Zinc Corporation

Suite 1660 141 Adelaide St. West, 

Toronto, Ontario M5H 3L5

Tel: 416.504.8821

Bruce Durham, Präsident und CEO

bdurham@nevadazinc.com 

www.nevadazinc.com 

 

BlackX GmbH

Schwetzingerstr. 3

69190 Walldorf

Tel: 0176-61716341

www.BlackX.management

Marc Reinemuth, CEO

marc@BlackX.management

 

 

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

 

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

NEVADA ZINC GIBT AUSGEZEICHNETE ERGEBNISSE DER ZINKEXTRAKTION IN LAUGUNGSTESTS BEKANNT

 

Toronto, Ontario, Kanada. 6. Juni 2016. Nevada Zinc Corporation („Nevada Zinc“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: NZN) gibt bekannt, dass das Unternehmen die Ergebnisse der Laugungstests an Bohrklein aus seiner Zinkvererzung Lone Mountain erhalten hat. Die Testarbeiten wurden von Outotec Oyj („Outotec“) in ihrem Forschungszentrum in Pori, Finnland, durchgeführt. Der Outotec-Bericht über die zwei Zinklaugungstests zeigte: „Exzellente Laugungsergebnisse mit Zinkextraktion über 99 %“. Die Tests wurden unter Verwendung von Schwefelsäure und bei verschiedenen Temperaturen sowie mit unterschiedlichen pH-Werten durchgeführt. Die Tests wurden an nicht aufkonzentriertem Bohrklein durchgeführt und zeigten: „Zink kann aus dem vererzten Material effizient gelaugt und als SHG (Special High Grade, besonders hochgradiges) –Zinkprodukt gewonnen werden.“  

 

Präsident und CEO, Bruce Durham, äußerte sich dazu: „Die anfänglichen Tests, die von Outotec durchgeführt wurden, zeigten, dass eine einfache Auslaugung der Vererzung Lone Mountain möglich ist unter Anwendung der Standardlaugungsparameter und Schwefelsäure, die für ein typisches Laugungsverfahren Standard ist. Die Tatsache, dass die Tests die einfache Auslaugung der Vererzung schlüssig zeigen, ermöglicht uns, nach Wegen einer Maximierung der Zinkmenge zu suchen, die zur Begrenzung des Säureverbrauchs mit so wenig wie möglich Kalzit und Dolomit aufbereitet werden kann. Unsere früheren Tests der Schwimm-Sink-Abscheidung (Heavy Liquid Separation) als ein Aufkonzentrierungsverfahren vor dem Laugen zeigten eine starke Fähigkeit zur Entfernung des größten Teils des Säure verbrauchenden Kalzits und Dolomits vor der Laugung. Diese ausgezeichneten Ergebnisse öffnen viele Möglichkeiten auf der Aufbereitungsseite. Der Hauptschwerpunkt des Unternehmens liegt weiterhin auf unserem Bohrprogramm der Phase 4, das sich in erster Linie auf die Untersuchung des sich sehr nahe der Oberfläche befindlichen Teils der Mine Mountain View konzentriert. 

 

Die wichtigsten Ergebnisse der Outotec-Laugungstests

 

  • Zink kann effizient aus dem vererzten Material ausgelaugt und als SHG-Zinkprodukt gewonnen werden.
  • Ausgezeichnete Laugungsergebnissemit Zinkextraktion über 99 %.
  • Temperatur von 750 C ist für Laugung ausreichend.
  • Reaktion ist exothermisch (Freisetzung von Wärme) folglich wird keine externe Wärmequelle notwendig sein (im Produktionsmaßstab).
  • Bildung von Silikagel wurde in einigen Teststufen beobachtet. Die Tests zeigen, dass die Gelbildung vermieden werden kann.
  • Der Schwefelsäureverbrauch war sehr hoch, obwohl eine Vorkonzentration den Säureverbrauch beachtlich senkte durch Entfernung großer Mengen des tauben Kalzit- und Dolomitmaterials.
  • Eine Aufbereitung des Fördererzes, die vor der Laugung die Menge der Karbonate reduzieren würde, könnte die Aufbereitungskosten beachtlich senken.

 

Nevada Zinc setzt die Bohrarbeiten auf dem Projekt Lone Mountain weiter fort (siehe Pressemitteilung vom 24. Mai 2016).

 

Information über Zink

 

Die Webseite der International Zinc Association (www.zinc.org) ist eine gute Informationsquelle für Zink und seine verschiedenen Verwendungszwecke.

 

Teck, das drittgrößte Zinkbergbauunternehmen der Welt lieferte einen Überblick über den Zinkmarkt in seiner Präsentation am Aktionärstag (30. März 2016): http://www.teck.com/investors/presentations-webcasts/teck-s-investor-and-analyst-day---march-30. Dia 111-117. Die Dias zeigen deutlich ein beachtliches drohendes Defizit in den kommenden Jahren aufgrund der steigenden Nachfrage, der Minenschließungen und des Mangels an neuen Investitionen.

 

Global liegt jetzt der gewichtete Durchschnittsgehalt des Fördererzes in Zinkminen sowohl im Tage- als auch Untertagebau bei unter 5 % (Teck ppt).

 

Zusätzliche Informationen über Zink finden Sie auf der Webseite von Nevada Zinc (www.nevadazinc.com).

 

Bruce Durham, P.Geo, ist gemäß National Instrument 43-101 im Namen des Unternehmens eine qualifizierte Person und hat den Inhalt dieser Pressemitteilung genehmigt.

 

Die Information hinsichtlich der Arbeit und des Berichts von Outotec wurde von Björn Saxen, Outotec, PhD. (Chemietechnik) geprüft und genehmigt. Herr Saxen besitzt umfassende Erfahrungen im Gebiet der Hydrometallurgie von Zinkprojekten.

 

Über Nevada Zinc

 

Nevada Zinc ist ein durch Entdeckung und Entwicklung getriebenes Mineralexplorationsunternehmen mit einem bewährten Managementteam, dessen Fokus auf der Identifizierung einzigartiger Möglichkeiten in der Mineralexploration liegt, die seinen Aktionären beachtliche Wertzuwachmöglichkeiten bieten können. Die Projekte des Unternehmens liegen im US-Bundesstaat Nevada und im kanadischen Yukon Territory. 

 

Das Projekt Lone Mountain

 

Obwohl das Unternehmen seine Goldliegenschaften im Yukon Territory unterhält und sie avanciert, liegt der Fokus des Unternehmens weiterhin auf der Exploration und Weiterentwicklung des sich vollständig in Unternehmensbesitz befindlichen Zinkprojekts Lone Mountain (das „Projekt“), das 218 Claims umfasst, die ungefähr 4.000 Acre abdecken. 

 

Das Projekt befindet sich im östlichen Zentral-Nevada und ist leicht über asphaltierte Straßen und Schotterstraßen nordwestlich von Eureka zu erreichen, wo alle notwendigen Serviceeinrichtungen vorhanden sind. Das Projekt schließt jetzt die historische Zinkmine ein, die als Mountain View Mine bekannt ist.

 

Über Outotec

 

Outotec bietet führende Technologien und Services zur nachhaltigen Nutzung von Rohstoffen an. Als global führend in der Mineral- und Metallaufbereitungstechnologie hat Outotec über Jahrzehnte hinweg viele bahnbrechende Technologien für ihre Kunden in der Metall- und Bergbaubranche entwickelt. Outotec bietet ebenfalls innovative Lösungen für die industrielle Wasseraufbereitung, den Einsatz alternativer Energiequellen und für die chemische Industrie an. Weitere Informationen finden Sie bei: www.outotec.com.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

Nevada Zinc Corporation

Suite 1660 141 Adelaide St. West, 

Toronto, Ontario M5H 3L5

Tel: 416.504.8821

 

Bruce Durham, Präsident und CEO

bdurham@nevadazinc.com 

www.nevadazinc.com 

BlackX GmbH

Schwetzingerstr. 3

69190 Walldorf

Tel: 0176-61716341

www.BlackX.management

Marc Reinemuth, CEO

marc@BlackX.management

 

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

 

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

NEVADA ZINC BEGINNT MIT BOHRUNGEN AUF LONE MOUNTAIN

Toronto, Ontario, Kanada. 24. Mai 2016. Nevada Zink Corporation („Nevada Zinc“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: NZN) gibt bekannt, dass das Unternehmen auf seinem Projekt Lone Mountain in der Nähe von Eureka, Nevada, mit den Bohrarbeiten 2016 begonnen hat. Dies wird das erste Bohrprogramm des Unternehmens auf seiner jüngsten Liegenschaftsakquisition in dem Gebiet der historischen Zinkmine sein, die als Mountain View Mine bekannt ist.

 

Präsident und CEO, Bruce Durham, sagte dazu: „Wir haben in den letzten 6 Monaten an der LME (London Metal Exchange) einen Rückgang der Zinklagerbestände um 30 % und in dem entsprechenden Zeitraum einen Anstieg des Zinkpreises um 25 % gesehen. Obwohl die Grundlagen für Zink sehr solide sind, so explorieren nur sehr wenige Junior-Gesellschaften aktiv nach Zink und in erstklassigen Gerichtsbezirken, wie der Westen der USA, sind nur Unternehmen wie wir und Arizona Mining am Bohren. Zu Beginn visieren wir eine Zinkvererzung in geringer Tiefe an, die nahe der Abbaugebiete der ehemaligen Mountain View Mine vorkommt. Kurze Bohrungen in den 1940er-Jahren durchteuften ebenfalls eine Zinkvererzung in einer Anzahl von Gebieten nahe der Mine und wir werden diese Gebiete ebenfalls durch Bohrungen überprüfen“.

 

Die wichtigsten Punkte

 

  • Das Bohrprogramm hat begonnen.
  • 20 oder mehr Rückspülbohrungen werden auf der Liegenschaft Mountain View Mine niedergebracht.
  • Bohrungen werden in der Nähe des historischen Schachts West Extension in einem Gebiet niedergebracht, in dem die historische Bohrung 36 einen Abschnitt von 31 Fuß mit 7,4 % Zink lieferte.
  • Bohrungen werden in der Nähe des Schachts MIA und der historischen Bohrung 30 niedergebracht, die einen Abschnitt von 30 Fuß mit 7,02 % Zink lieferte.
  • Bohrungen werden in der Nähe einer kleinen historischen übertägigen „Pinge“ oder Tagebaugrube und einer Anzahl historischer Bohrungen niedergebracht, die nahe der Oberfläche auf eine Zinkvererzung trafen.
  • Bohrungen werden in der Nähe der Ostgrenze der Liegenschaft Mountain View Mine niedergebracht, wo die historische Bohrung 20 einen bis zu 17 Fuß langen Abschnitt mit 8,8 % Zink lieferte.
  • Die gesamte Zinkvererzung, die die historischen Bohrungen durchteuften und auf der Liegenschaft Mountain View Mine abgebaut wurde, lag weniger als 200 Fuß unter der Oberfläche.
  • Aufzeichnungen der historischen Bohrungen begrenzen sich auf eine Zusammenfassung der Analysenergebnisse, einige Profilschnitte und Karten mit den Bohrstellen. Alle Daten hinsichtlich der historischen Bohrungen werden als historisch betrachtet und gelten folglich als unzuverlässig. Auf allen Gebieten muss erneut mit modernen Ausbringungsmethoden gebohrt werden.
  • Die Ergebnisse des aktuellen Bohrprogramms sowie die Ergebnisse der früheren 36 Bohrungen aus den Bohrprogrammen der Phase 1, 2 und 3 des Unternehmens werden bei der weiteren Entwicklung der Datenbasis und des geologischen Verständnisses des Projekts Lone Mountain helfen, während sich das Unternehmen in die Ausgangslage versetzt, weitere metallurgische und NI 43-101 konforme Arbeiten durchzuführen.

 

Information über Zink

 

Zink ist einer der am weitesten verwendeten Rohstoffe der Welt.

 

Für ein Durchschnittsautomobil werden 37 Pfund Zink verbraucht.

 

Zink ist ein kritisches Element für das Wachstum bei Kindern und für die allgemeine Gesundheit.

 

Der Zinkverbrauch in Düngemitteln ist ein schnell anwachsender Verwendungszweck für Zink.

 

Die Webseite der International Zinc Association (www.zinc.org) ist eine gute Informationsquelle für Zink und seine verschiedenen Verwendungszwecke.

 

Teck, das drittgrößte Zinkbergbauunternehmen der Welt lieferte einen Überblick über den Zinkmarkt in seiner Präsentation am Aktionärstag (30. März 2016): http://www.teck.com/investors/presentations-webcasts/teck-s-investor-and-analyst-day---march-30. Dia 111-117. Die Dias zeigen deutlich ein beachtliches drohendes Defizit in den kommenden Jahren aufgrund der steigenden Nachfrage, der Minenschließungen und des Mangels an neuen Investitionen.

 

Global liegt jetzt der gewichtete Durchschnittsgehalt des Fördererzes in Zinkminen sowohl im Tage- als auch Untertagebau bei unter 5 % (Teck ppt).

 

Zusätzliche Informationen über Zink finden Sie auf der Webseite von Nevada Zinc (www.nevadazinc.com).

 

Bruce Durham, P.Geo, ist gemäß National Instrument43-101 im Namen des Unternehmens eine qualifizierte Person und hat den wissenschaftlichen und technischen Inhalt dieser Pressemitteilung genehmigt.

 

Market-Making-Aktivitäten

 

Das Unternehmen gibt ebenfalls bekannt, dass es Integral Wealth Securities Limited („Integral”) beauftragt hat, strategische Beratung und Unterstützung hinsichtlich der laufenden Kapitalmarktaktivitäten zu bieten. Die Market-Making-Aktivitäten werden im Einklang mit IIROCs Universal Market Integrity Rules & Policies (2010) und anderen zutreffenden Richtlinien durchgeführt, damit zur Regelung der Aktienpreisvolatilität und Ungleichgewichte der Order Handelsaufträge für Aktien des Unternehmens gegeben werden, um die Handelsliquidität in den Aktien des Unternehmens an der TSX Venture Exchange zu verbessern. Der Servicevertrag, der am 18. Mai 2016 begann, hat eine anfängliche Laufzeit von 6 Monaten und kann danach von jeder Partei mit einer Frist von 30 Tagen schriftlich gekündigt werden. Der Vertrag schließt ein monatliches Auftragshonorar von 5.000 CAD ein. Das Unternehmen und Integral bestätigen, das Kapital für Zwecke des Market-Making nicht aus der Unternehmenskasse stammt und auch nicht daraus stammen wird. Integral ist weder direkt noch indirekt am Unternehmen oder seinen Wertpapieren beteiligt.

 

Über Integral

 

Die im Jahre 2003 gegründete Integral ist ein privater, unabhängiger IIROC lizenzierter Investment-Dealer mit Sitz in Toronto und Büros in Calgary, Vancouver, Ottawa, Nanaimo in British Columbia, Sidney in British Columbia und Kitchener in Ontario. Integrals Privatkundenabteilung setzt sich zusammen aus erfahrenen Beratern, die vermögenden Einzelpersonen und Familien durchdachte Vermögensmanagementlösungen bieten. Die Kapitalmarktabteilung des Unternehmens, Integral Capital Markets, bietet aufsteigenden Unternehmen Finanzierungen, strategische Beratung und Market-Making-Services in drei Hauptsektoren: Öl und Gas, Metalle und Bergbau sowie diversifizierte Branchen. Integral Markets arbeitet ebenfalls eng mit institutionellen und sehr vermögenden Investoren zusammen, attraktive risikoangepasste Renditen durch Beteiligung in diesen Sektoren mittels neuer Emissionen oder sekundärer Märkte suchen.

 

Über Nevada Zinc

 

Nevada Zinc ist ein durch Entdeckung und Entwicklung getriebenes Mineralexplorationsunternehmen mit einem bewährten Managementteam, dessen Fokus auf der Identifizierung einzigartiger Möglichkeiten in der Mineralexploration liegt, die seinen Aktionären beachtliche Wertzuwachmöglichkeiten bieten können. Die Projekte des Unternehmens liegen im US-Bundesstaat Nevada und im kanadischen Yukon Territory. Die VIP-Claims sind zu 100 % im Besitz der Nevada Zinc und unterliegen keinen laufenden Zahlungen.

 

Das Projekt Lone Mountain

 

Obwohl das Unternehmen seine Goldliegenschaften im Yukon Territory unterhält und sie avanciert, liegt der Fokus des Unternehmens weiterhin auf der Exploration und Weiterentwicklung des sich vollständig in Unternehmensbesitz befindlichen Zinkprojekts Lone Mountain (das „Projekt“), das 218 Claims umfasst, die ungefähr 4.000 Acre abdecken. 

 

Das Projekt befindet sich im östlichen Zentral-Nevada und ist leicht über asphaltierte Straßen und Schotterstraßen nordwestlich von Eureka zu erreichen, wo alle notwendigen Serviceeinrichtungen vorhanden sind. Das Projekt schließt jetzt die historische Zinkmine ein, die als Mountain View Mine bekannt ist.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

Nevada Zinc Corporation

Suite 1660 141 Adelaide St. West, 

Toronto, Ontario M5H 3L5

Tel: 416.504.8821

 

Bruce Durham, Präsident und CEO

bdurham@nevadazinc.com 

www.nevadazinc.com 

 

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

 

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Nevada Zinc beginnt mit Bohrungen auf Lone Mountain

Toronto, Ontario, Kanada. 19. Mai 2016. Nevada Zink Corporation („Nevada Zinc“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: NZN) gibt bekannt, dass das Unternehmen auf seinem Projekt Lone Mountain in der Nähe von Eureka, Nevada, mit den Bohrarbeiten 2016 begonnen hat. Dies wird das erste Bohrprogramm des Unternehmens auf seiner jüngsten Liegenschaftsakquisition in dem Gebiet der historischen Zinkmine sein, die als Mountain View Mine bekannt ist.

 

Präsident und CEO, Bruce Durham, sagte dazu: „Wir haben in den letzten 6 Monaten an der LME einen Rückgang der Zinklagerbestände um 30 % und in dem entsprechenden Zeitraum einen Anstieg des Zinkpreises um 25 % gesehen. Obwohl die Grundlagen für Zink sehr solide sind, so explorieren nur sehr wenige Junior-Gesellschaften aktiv nach Zink und in erstklassigen Gerichtsbezirken, wie der Westen der USA, sind nur Unternehmen wie wir und Arizona Mining am Bohren. Zu Beginn visieren wir eine Zinkvererzung in geringer Tiefe an, die nahe der Abbaugebiete der ehemaligen Mountain View Mine vorkommt. Kurze Bohrungen in den 1940er-Jahren durchteuften ebenfalls eine Zinkvererzung in einer Anzahl von Gebieten nahe der Mine und wir werden diese Gebiete ebenfalls durch Bohrungen überprüfen“.

 

Die wichtigsten Punkte

 

  • Das Bohrprogramm hat begonnen.
  • 20 oder mehr Rückspülbohrungen werden auf der Liegenschaft Mountain View Mine niedergebracht.
  • Bohrungen werden in der Nähe des historischen Schachts West Extension in einem Gebiet niedergebracht, in dem die historische Bohrung 36 einen Abschnitt von 31 Fuß mit 7,4 % Zink und einen Abschnitt von 26 Fuß mit 4,46 % Zink lieferte.
  • Bohrungen werden in der Nähe des Schachts MIA und der historischen Bohrung 30 niedergebracht, die einen Abschnitt von 30 Fuß mit 7,02 % Zink lieferte.
  • Bohrungen werden in der Nähe einer kleinen historischen übertägigen „Pinge“ oder Tagebaugrube und einer Anzahl historischer Bohrungen niedergebracht, die nahe der Oberfläche auf eine Zinkvererzung trafen einschließlich Abschnitte wie z. B. 25,5 Fuß mit 14,1 % Zink.
  • Bohrungen werden in der Nähe der Ostgrenze der Liegenschaft Mountain View Mine niedergebracht, wo die historische Bohrung 20 einen 46 Fuß langen Abschnitt mit 4,63 % Zink und einen 17 Fuß langen Abschnitt mit 8,8 % Zink lieferte.
  • Die gesamte Zinkvererzung, die die historischen Bohrungen durchteuften und auf der Liegenschaft Mountain View Mine abgebaut wurde, lag weniger als 200 Fuß unter der Oberfläche.
  • Aufzeichnungen der historischen Bohrungen begrenzen sich auf eine Zusammenfassung der Analysenergebnisse, einige Profilschnitte und Karten mit den Bohrstellen. Alle Daten hinsichtlich der historischen Bohrungen werden als historisch betrachtet und gelten folglich als unzuverlässig. Auf allen Gebieten muss erneut mit modernen Ausbringungsmethoden gebohrt werden.

 

Information über Zink

 

Zink ist einer der am weitesten verwendeten Rohstoffe der Welt.

 

Für ein Durchschnittsautomobil werden 37 Pfund Zink verbraucht.

 

Zink ist ein kritisches Element für das Wachstum bei Kindern und für die allgemeine Gesundheit.

 

Der Zinkverbrauch in Düngemitteln ist ein schnell anwachsender Verwendungszweck für Zink.

 

Die Webseite der International Zinc Association (www.zinc.org) ist eine gute Informationsquelle für Zink und seine verschiedenen Verwendungszwecke.

 

Teck, das drittgrößte Zinkbergbauunternehmen der Welt lieferte einen Überblick über den Zinkmarkt in seiner Präsentation am Aktionärstag (30. März 2016): http://www.teck.com/investors/presentations-webcasts/teck-s-investor-and-analyst-day---march-30. Dia 111-117. Die Dias zeigen deutlich ein beachtliches drohendes Defizit in den kommenden Jahren aufgrund der steigenden Nachfrage, der Minenschließungen und des Mangels an neuen Investitionen.

 

Der globale gewichtete Durchschnittsgehalt des Fördererzes in Zinkminen liegt jetzt sowohl im Tage- als auch Untertagebau bei unter 5 % (Teck ppt).

 

Zusätzliche Informationen über Zink finden Sie auf der Webseite von Nevada Zinc (www.nevadazinc.com).

 

Bruce Durham, P.Geo, ist gemäß National Instrument43-101 im Namen des Unternehmens eine qualifizierte Person und hat den wissenschaftlichen und technischen Inhalt dieser Pressemitteilung genehmigt.

 

Über Nevada Zinc

 

Nevada Zinc ist ein durch Entdeckung und Entwicklung getriebenes Mineralexplorationsunternehmen mit einem bewährten Managementteam, dessen Fokus auf der Identifizierung einzigartiger Möglichkeiten in der Mineralexploration liegt, die seinen Aktionären beachtliche Wertzuwachmöglichkeiten bieten können. Die Projekte des Unternehmens liegen im US-Bundesstaat Nevada und im kanadischen Yukon Territory. Die VIP-Claims sind zu 100 % im Besitz der Nevada Zinc und unterliegen keinen laufenden Zahlungen.

 

Das Projekt Lone Mountain

 

Obwohl das Unternehmen seine Goldliegenschaften im Yukon Territory unterhält und sie avanciert, liegt der Fokus des Unternehmens weiterhin auf der Exploration und Weiterentwicklung des sich vollständig in Unternehmensbesitz befindlichen Zinkprojekts Lone Mountain (das „Projekt“), das 218 Claims umfasst, die ungefähr 4.000 Acre abdecken. 

 

Das Projekt befindet sich im östlichen Zentral-Nevada und ist leicht über asphaltierte Straßen und Schotterstraßen nordwestlich von Eureka zu erreichen, wo alle notwendigen Serviceeinrichtungen vorhanden sind. Das Projekt schließt jetzt die historische Zinkmine ein, die als Mountain View Mine bekannt ist.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

Nevada Zinc Corporation

Suite 1660 141 Adelaide St. West, 

Toronto, Ontario M5H 3L5

Tel: 416.504.8821

 

Bruce Durham, Präsident und CEO

bdurham@nevadazinc.com 

www.nevadazinc.com 

 

BlackX GmbH

Schwetzingerstr. 3

69190 Walldorf

Tel: 0176-61716341

www.BlackX.management

Marc Reinemuth, CEO

marc@BlackX.management

 

 

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

 

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

 

 

Beginn der Arbeitsprogramme im Yukon Territory einschließlich Gebiet Kaminak West

Toronto, Ontario, Kanada. 18. Mai 2016. Nevada Zink Corporation („Nevada Zinc“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: NZN) gibt bekannt, dass das Unternehmen mit den Arbeiten im kanadischen Yukon Territory begann, einschließlich der Arbeiten auf seiner Liegenschaft VIP, die westlich von Kaminak Gold Corporations Projekt Coffee liegt. Am 12. Mai 2016 gab Goldcorp bekannt, dass sie dem Erwerb aller ausgegebenen und umlaufenden Aktien von Kaminak Gold zugestimmt haben. Diese Akquisition wird auf ungefähr 520 Mio. CAD geschätzt. Die Besitzer der Claim-Gruppe YCS, die unmittelbar neben der Westgrenze von Kaminak und östlich der Liegenschaft VIP liegt, werden ebenfalls Explorationsarbeiten durchführen. Nevada Zink besitzt eine 1prozentige NSR (Net Smelter Return, Gewinnbeteiligung an künftigen Erträgen) an der Claim-Gruppe YCS.

 

Nevada Zincs Liegenschaft VIP umfasst über 750 Claims, die ca. 15 km2 (15.000 Hektar) der günstigen weitgehend nicht erkundeten Geologie im Westen der Goldentdeckungen auf Kaminak Golds Projekt Coffee und Independence Gold Corp.‘s Projekt Denali abdecken. Die Liegenschaft VIP wurde ursprünglich von einer Gruppe abgesteckt, die mit dem Projekt Coffee vertraut war. Die Claims VIP wurden vor der Goldentdeckung auf dem Projekt Coffee im Jahr 2010 abgesteckt und von Nevada Zinc erwoben. Ein anfänglich begrenztes Explorationsprogramm wurde auf der Liegenschaft VIP gegen Ende des Jahres 2011 durchgeführt. Im Rahmen dieses begrenzten anfänglichen Programms wurde festgestellt, dass die Liegenschaft VIP von einer günstigen Geologie unterlagert wird, die das Vorkommen felsischer Intrusionen, starke tektonische Gefüge, Brekzien und Quarzgänge einschloss. Anomale geochemische Bodenanomalien wurden entdeckt und Nachfolgearbeiten wurden empfohlen. Aufgrund des Abschwungs an den Junior-Bergbaumärkten, der in den Jahren 2012 bis 2014 folgte, wurden keine Geldmittel für die Liegenschaft VIP bereitgestellt. Die gesamte Liegenschaft wurde jedoch instand gehalten. Im Sommer 2015 wurde ein begrenztes Explorationsprogramm im südöstlichen Teil der Liegenschaft VIP durchgeführt, um die Sammlung der Explorationsdaten für dieses Gebiet weiter zu vergrößern. Das begrenzte Programm bestehend aus Geologie, Prospektion und der Entnahme geochemischer Bodenproben umriss zwei neue Goldzielgebiete, die offenbleiben und nicht überprüft wurden. Die drei oder vier interessantesten Goldexplorationsziele wurden nur teilweise durch weitständige Datenpunkte abgegrenzt und nur geringe oder keine Nachfolgearbeiten wurden bis dato durchgeführt.

 

Das Unternehmen plant die Durchführung weiterer Arbeiten auf der Liegenschaft VIP im Jahr 2016, um die laterale Ausdehnung der Zielgebiete in Vorbereitung auf den möglichen Aushub von Schurfgräben und Testbohrungen auf den Zielgebieten besser abzugrenzen. Das Unternehmen plant ebenfalls, in diesem Sommer Explorationsarbeiten auf seinen Liegenschaften Goodman und Josephine durchzuführen, die ebenfalls im Yukon liegen.

 

Präsident und CEO, Bruce Durham, äußerte sich zum Yukon-Arbeitsprogramm: „Die Liegenschaft VIP war unsere ursprüngliche Liegenschaft beim Börsengang und wir denken, dass sie ein großes Goldpotenzial besitzt. Mit den Ergebnissen der Kaminak-Machbarkeitsstudie und jetzt der Übernahme durch Goldcorp scheint es, dass es in dem Gebiet zu einer sehr raschen Infrastrukturentwicklung kommt und wir werden in der Lage sein, in dem Gebiet effektiver und effizienter zu explorieren. Wir werden unser Landpaket bewahren und weiterhin spezifische Ziele für Nachfolgearbeiten abgrenzen. Wir besitzen eine Anzahl exzellenter Goldprojekte im Yukon einschließlich VIP, die neben Kaminak und Goodman liegt, die entlang des Trends zu Victoria Golds Goldprojekt Eagle angrenzen. Wir werden ebenfalls in diesem Sommer auf Josephine arbeiten, unsere an Victoria Gold angrenzende Liegenschaft.

 

Bruce Durham, P.Geo, ist gemäß National Instrument43-101 im Namen des Unternehmens eine qualifizierte Person und hat den wissenschaftlichen und technischen Inhalt dieser Pressemitteilung genehmigt.

 

 

 

 

Über Nevada Zinc

 

Nevada Zinc ist ein durch Entdeckung und Entwicklung getriebenes Mineralexplorationsunternehmen mit einem bewährten Managementteam, dessen Fokus auf der Identifizierung einzigartiger Möglichkeiten in der Mineralexploration liegt, die seinen Aktionären beachtliche Wertzuwachmöglichkeiten bieten können. Die Projekte des Unternehmens liegen im US-Bundesstaat Nevada und im kanadischen Yukon Territory. Die VIP-Claims sind zu 100 % im Besitz der Nevada Zinc und unterliegen keinen laufenden Zahlungen.

 

Das Projekt Lone Mountain

 

Obwohl das Unternehmen seine Goldliegenschaften im Yukon Territory unterhält und sie avanciert, liegt der Fokus des Unternehmens weiterhin auf der Exploration und Weiterentwicklung des sehr aussichtsreichen, sich vollständig in Unternehmensbesitz befindlichen Zinkprojekts Lone Mountain (das „Projekt“), das 218 Claims umfasst, die ungefähr 4.000 Acre abdecken. 

 

Das Projekt befindet sich im östlichen Zentral-Nevada und ist leicht über asphaltierte Straßen und Schotterstraßen nordwestlich von Eureka zu erreichen, wo alle notwendigen Serviceeinrichtungen vorhanden sind. Das Projekt schließt jetzt die Mine Mountain View, eine ehemals produzierende Zinkmine, ein.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

Nevada Zinc Corporation

Suite 1660 141 Adelaide St. West, 

Toronto, Ontario M5H 3L5

Tel: 416.504.8821

Bruce Durham, Präsident und CEO

bdurham@nevadazinc.com 

www.nevadazinc.com 

 

BlackX GmbH

Schwetzingerstr. 3

69190 Walldorf

Tel: 0176-61716341

www.BlackX.management

Marc Reinemuth, CEO

marc@BlackX.management

 

 

 

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

 

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

NEVADA ZINC GIBT AUSGEZEICHNETE ERGEBNISSE DER METALLURGISCHEN TESTARBEITEN BEKANNT

 

Toronto, Ontario, Kanada. 6. April 2016. Nevada Zink Corporation („Nevada Zinc“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: NZN) gibt positive Ergebnisse der mineralogischen Studien und der Probenaufbereitungsstudien bekannt, die an repräsentativem nicht sulfidischem Erzmaterial durchgeführt wurden, das aus dem Zinkprojekt Lone Mountain des Unternehmens stammt. Das Projekt liegt in der Nähe von Eureka, US-Bundesstaat Nevada. Wichtig ist, die Testarbeiten zeigten, dass bei Verwendung einer Obergrenze („Cut Point“) der spezifischen Dichte (SD) von 3,03 in der Schwimm-Sink-Abscheidung (Heavy Liquid Separation, „HLS“) 79 % des Zinks in ein hochgradiges Zinkkonzentrat ausgebracht wurden, das möglicherweise ein absatzfähiges Konzentrat mit einem Zinkgehalt von 36,7 % sein würde. Bei einem SD von 2,85, wurden 92 % des Zinks in das Konzentrat ausgebracht. Es stellte sich heraus, dass die Vererzung und das taube Ganggestein eine sehr einfache Mineralogie besitzen und die HLS-Studien deuten an, dass 90 % des möglicherweise Säure verbrauchenden karbonatischen Gangmaterials durch Einsatz der HLS abgetrennt werden kann. Die Abtrennung möglicherweise Säure verbrauchender Karbonatminerale durch Einsatz der HLS ist von Bedeutung, da eine Verringerung des Gehalts zinkfreier Karbonate den gesamten Säureverbrauch reduzieren würde, falls letztendlich eine Säurelaugung in einem Mühlenablaufdiagramm eingesetzt wird. Das Unternehmen erkundet weiterhin Alternativen, die das Potenzial besitzen, Wertschöpfung durch Standardverfahren sowie innovative Mineralaufbereitungslösungen voranzubringen.

 

Präsident und CEO, Bruce Durham, äußerte sich zu den Ergebnissen der Probenaufbereitung: „Da wir wissen, dass die von uns auf unserem Projekt Lone Mountain entdeckte hochgradige oberflächennahe Vererzung keine typische Sulfidvererzung war, waren wir uns durchaus der Notwendigkeit bewusst, die Mineralogie der Vererzung zu bewerten und ebenfalls während der Explorationsphase die Aufbereitungsoptionen, früher als üblich zu bestimmen. Wir entschieden uns, zuerst die Möglichkeit einer Verbesserung der Mineralogie nur durch Sinkabscheidungstechniken zu untersuchen. Stellvertretend dafür testeten wir die Schwimm-Sink-Abscheidung. Wir waren angenehm überrascht, festzustellen, dass erstens die Mineralogie recht einfach ist und zweitens ein einfaches Verfahren mit Zerkleinern, Zermahlen und Sinkabscheidung erwartungsgemäß ein Konzentrat mit ausreichend Gehalt und Qualität produziert, was ein lieferbares und absatzfähiges Produkt ohne weitere Aufbereitung ist. Sinkabscheidungsanlagen werden viel häufiger eingesetzt und werden kostengünstiger. In unserem Fall könnten Sie sich als ein einfacher Weg herausstellen, sowohl die Investitionskosten als auch die Betriebskosten in irgendeiner zukünftigen Aufbereitungsanlage auf Lone Mountain sehr beachtlich zu reduzieren.“

 

Die wichtigsten Punkte

 

  • Zinkausbringungsraten von bis zu 92 % bei 2,85 SD oder 79 % bei einer SD von 3,03, wobei Letzteres ein Zinkkonzentrat mit einem Gehalt von 36,7 % lieferte.
  • Zink in den untersuchten Proben kommt nahezu vollständig in Form von Hemimorphit und Smithsonit (Zinkoxid und Zinkkarbonat) vor, während Blei in Form von Cerussit (Bleikarbonat) vorkommt.
  • Zink- und bleifreies Material (Gangart) wird durch eine einfache Mineralogie dominiert: in erster Linie Dolomit und Kalzit
  • Es kommt so gut wie keine Sulfidvererzung vor.
  • Eine einfache Mineralogie ist der Schlüssel für Einfachheit in einem etwaigen zukünftigen Entwurf eines Mühlenarbeitsablaufdiagramms. 
  • Die Zink- und Bleiminerale besitzen eine beachtlich höhere SD als die Gangminerale, was DMS (Dense Media Separation, Sinkabscheidung) zu einer idealen Methode zur Produktion eines hochgradigen Konzentrats macht entweder für den direkten Transport und einer Verarbeitung außerhalb des Minengeländes oder für eine weitere Anreicherung vor Ort durch Laugungstechnologie oder andere Techniken.
  • Sehr günstige Ergebnisse der HLS-Tests, die ein hochgradiges Konzentrat mit geringem Eisengehalt und schädlichen Elementen produzierte.
  • Abtrennung von 90% des möglicherweise Säure verbrauchenden Ca-Mg (Dolomit, Kalzit).
  • Alle getesteten Fraktionen lieferten ähnliche Ergebnisse (keine Tests wurden an der <0,85-mm-Fraktion durchgeführt).
  • Die nächste Phase, Laugungstests (Auflösungstests) sind gegenwärtig im Laufen.

 

Mineralogie und HLS-Tests

 

Die vererzten Proben wurden an Process Mineralogical Consulting in Maple Ridge B.C. geschickt. Verschiedene Tests wurden durchgeführt einschließlich der optischen Mineralogie, ICP-OES-Analyse und Pulver-Röntgenbeugungsanalyse zur Bestimmung der mineralogischen Zusammensetzungen. Polierte Blöcke wurden für den Tescan Integrated Mineral Analyser („TIMA“) hergestellt, um den Mineralinhalt sowie die Zusammenhänge bei Freisetzung und Zusammenhalt der Zink führenden Minerale zu bestimmen, was die Aufbereitung des Materials für die Herstellung eines Zinkkonzentrats beeinflussen könnte.

 

HLS-Tests wurden in Verbindung mit den mineralogischen Studien durchgeführt mit Blick auf die Bestimmung der Ausbringungsgehalte einer Mischprobe der Vererzung aus der Liegenschaft Lone Mountain in Nevada.  Die Probe wurde an Met-Solve in Langley B.C. geschickt. Gemäß eines bewährten Protokolls zur Bewertung der Reaktion des Erzmaterials auf HLS und basierend auf den mineralogischen Untersuchungen reduzierten die Mitarbeiter von Met-Solve die Menge des Erzmaterials und die Probe wurde mithilfe eines großen Riffle Splitter halbiert. Das Verhalten des Zinks nach Korngröße wurde vor den HLS-Tests bestimmt. Anschließend an die Analyse der Korngröße wurden 16 kg der Probe gewaschen und gesiebt und drei vorbereitete Siebgrößen wurden an vier Cut Points der spezifischen Dichte getestet. Die resultierenden Produkte wurden bei Met-Solve Analytical in einer Lösung mit Natriumperoxid analysiert und eine doppelte Analyse wurde an mindestens einer Probe aus jeder Korngrößenfraktion zu Zwecken der Qualitätskontrolle durchgeführt. Die Analysen wurden nur an dem feinsten Material durchgeführt (<0,85-mm-Fraktion). Ein robustes QA/QC-Protokoll wurde bei den verschiedenen Probenfraktionen nicht erstellt oder durchgeführt. Met-Solve und Nevada Zinc haben entschieden, dass der Prozess wie beschrieben und durchgeführt, für die durchgeführte Arbeitsphase ausreichend ist. Ein Verfahren zur Rückrechnung des Gehalts der Probe wurde ebenfalls durchgeführt, um im Allgemeinen die Zuverlässigkeit der Ergebnissezu gewährleisten.

 

Die primären Schlussfolgerungen der HLS-Tests wurden von Met-Solve wie folgt zusammengefasst: „Im Allgemeinen reagierte die Probe günstig auf die Schwimm-Sink-Abscheidung (Heavy Liquid Separation); die üblichen Kompromisse zwischen Konzentratgehalt und Zinkausbringung können in den Ergebnissen beobachtet werden. Bei einem SD-Cut-Point von 2,85 wurde 92 % des Zinks in 53 % der Masse bei eine Gehalt von 25,1 % Zn ausgebracht.“

 

„Bei einem SD-Cut-Point von 3,03 wurde 79 % des Zinks in 31 % der Masse bei eine Gehalt von 36,7 % Zn ausgebracht. Dies deutet an, dass ein möglicherweise absatzfähiges Konzentrat allein durch ein DMS-Verfahren (Dense Media Separation, Sinkabscheidung) produziert werden kann.“ Hinsichtlich der Fähigkeit der HLS den Gesamtgehalt an Mg-Ca-Karbonat im anfallenden Konzentrat zu senken schließt Met-Solve: „Bei einem SD-Cut-Point von 3,03 wurden 90 % des Kalziums und Magnesiums abgetrennt, während 79 % des Zinks in 31 % der Masse bei eine Gehalt von 36,7 % Zn ausgebracht wurde.“ Im Teil EMPHEHLUNGEN des Met-Solve-Berichts steht Folgendes: „ Die Ergebnisse der Schwimm-Sink-Abscheidungstests sind ermutigend. Die Ergebnisse zeigen, dass die Produktion eines hochgradigen Zinkprodukts und die Abtrennung des Großteils des Kalziums und Magnesiums erreichbar sind. Erfahrungsgemäß hat Met-Solve eine gute Übereinstimmung der HLS- und DMS-Ergebnisse gefunden“ Met-Solve empfahl, dass weitere Tests bei Benutzung einer Condor-DMS-Pilotanlage in Betracht gezogen werden.

 

 

Über das Projekt Lone Mountain

 

Das Projekt Lone Mountain (die „Liegenschaft“) umfasst 218 Claims, die ungefähr 4.000 Acre abdecken und durch seine sich vollständig in Unternehmensbesitz befindliche US-amerikanische Tochtergesellschaft zu 100 % im Besitz des Unternehmens sind. Das Projekt unterliegt gewissen Konditionen, wie im zugrunde liegenden Pachtabkommen,das bei SEDAR einzusehen ist (Pressemitteilung vom 24. Juni 2014 und verschiedene andere Ablagen einschließlich des bei SEDAR eingereichten MD&A des Unternehmens).

 

Die Liegenschaft befindet sich im östlichen Zentral-Nevada und ist leicht über asphaltierte Straßen und Schotterstraßen nordwestlich von Eureka zu erreichen, wo alle notwendigen Serviceeinrichtungen vorhanden sind. Die Liegenschaft schließt die Mine Mountain View ein, die laut Berichten ca. 5 Mio. Pfund Zink und ungefähr 0,6 Mio. Pfund Blei aus einer kleinen sehr hochgradigen nicht sulfidischen Vererzung produziert hat. Die Vererzung kommt zwischen dem brekzienartigen Devils Gate Limestone (Kalkstein) vor und man nimmt an, dass dies strukturell kontrolliert ist, möglicherweise am Kreuzungspunkt zweier Verwerfungssysteme.

 

Bruce Durham, P.Geo, ist gemäß National Instrument43-101 im Namen des Unternehmens eine qualifizierte Person und hat den wissenschaftlichen und technischen Inhalt dieser Pressemitteilung genehmigt.

 

Ish Grewal, P.Eng, ist gemäß National Instrument43-101 im Namen von Met-Solve Laboratories Inc. eine qualifizierte Person und hat den Met-Solve Laboratories Inc. zugeschriebenen wissenschaftlichen und technischen Inhalt dieser Pressemitteilung genehmigt.

 

Das Unternehmen hat gemäß des Aktienoptionsplans des Unternehmens Direktoren, Officers und Beratern Optionen zum Erwerb von 750.000 Aktien zu einem Preis von 0,39 CAD über einen Zeitraum von 5 Jahren gewährt.

 

Über Met-Solve Laboratories

 

Met-Solve Laboratories Inc. befindet sich im Stadtgebiet von Vancouver und ist ein Metallgewinnungslabor mit in British Columbia eingetragenem Firmensitz. Die Metallgewinnung, die Wissenschaft der Trennung der Zielminerale und Metalle vom vererzten Gestein ist eine der Schlüsselkomponenten bei der Bestimmung der Machbarkeit eines jeden Bergbauprojekts. Met-Solve ist sehr erfahren bei der Bestimmung, wie ein bestimmter Erzkörper auf verschiedene Mineralanreicherungstechniken reagiert. Informationen, die dann zur Bestimmung der Ausbringungsraten, der Gehalte, der Aufbereitungskosten und der Umweltauswirkungen verwendet werden können. Seit der Gründung im Jahre 2007 hat Met-Siolve und ihr Team qualifizierter Ingenieure an Bergbauprojekten aller Größen und in allen Produktionsphasen, von der ersten geologischen Beurteilung bis zur metallurgischen Überprüfung der Betriebsanlagen, gearbeitet. Die Tiefe und die Vielfalt der Erfahrungen innerhalb des Met-Solve-Teams haben es dem Labor ermöglicht, kundenspezifische Flowsheets (Arbeitsablaufdiagramme) für einzigartige Anforderungen aller Kunden zu entwickeln und Kunden weiterhin dabei zu helfen, ihr Ziel für ihre Bergbauprojekte zu erreichen.

 

Über Nevada Zinc

 

Nevada Zinc ist ein durch Entdeckung und Entwicklung getriebenes Mineralexplorationsunternehmen mit einem bewährten Managementteam, dessen Fokus auf der Identifizierung einzigartiger Möglichkeiten in der Mineralexploration liegt, die seinen Aktionären beachtliche Wertzuwachmöglichkeiten bieten können. Die Projekte des Unternehmens liegen im US-Bundesstaat Nevada und im kanadischen Yukon Territory.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

 

Nevada Zinc Corporation

Suite 1660 141 Adelaide St. West, 

Toronto, Ontario M5H 3L5

Tel: 416.504.8821

Bruce Durham, Präsident und CEO

bdurham@nevadazinc.com 

www.nevadazinc.com 

 

BlackX GmbH

Schwetzingerstr. 3

69190 Walldorf

Tel: 0176-61716341

www.BlackX.management

Marc Reinemuth, CEO

marc@BlackX.management

 

 

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

 

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Nevada Zinc gibt Abschluss der Finanzierung in Höhe von 2.000.000 CAD bekannt

Toronto, Kanada. 31. März 2016. Mit Bezug auf ihre Pressemitteilungen vom 15., 16. Und 23. März 2016 gibt Nevada Zink Corporation (das „Unternehmen“) (TSX-V: NZN) den Abschluss der früher angekündigten nicht brokergeführten Privatplatzierung für einen Bruttoerlös von 2.000.000 CAD (das „Emissionsangebot“) bekannt. Der Erlös wurde durch den Verkauf von 6.666.665 Stammaktien des Unternehmens (die „Aktien“) zu einem Preis von 0,30 CAD pro Aktie erzielt.

 

In Verbindung mit dem Emissionsangebot wurde bestimmten berechtigten Vermittlern eine Vermittlungsgebühr in Höhe von 8 % des Emissionsangebots gezahlt. Die Vermittlungsgebühr setzte sich zusammen aus 19.116 CAD in bar und 69.613 Stammaktien des Unternehmens zu einem Preis von 0,30 CAD pro Stammaktie. Ferner wurden insgesamt 533.333 nicht übertragbare Optionsscheine („Vermittler-Optionsscheine“) ausgegeben, deren Anzahl 8 % der Aktien entspricht, die gemäß des Emissionsangebotes von qualifizierten Vermittlern platziert wurden. Jeder Vermittler-Optionsschein läuft am 31. März 2018 ab und berechtigt den Eigentümer zum Erwerb einer Stammaktie des Unternehmens zu einem Ausübungspreis von 0,30 CAD pro Stammaktie. Alle Aktien unterliegen einer gesetzlichen Haltefrist von vier Monaten und einem Tag, die am 1. August 2016 endet. Der Nettoerlös des Emissionsangebots wird für Explorationsarbeiten und metallurgische Testarbeiten sowie als allgemeines Betriebskapital verwendet.

 

Norvista Capital Corporation („Norvista“) hat gemäß des Emissionsangebots 666.666 Aktien erworben. Norvista ist ein Insider des Unternehmens aufgrund des nutzniesenden Besitzes von Wertpapieren des Unternehmens, die mehr als 10 % der Stimmrechte tragen, die allen umlaufenden stimmberechtigten Wertpapieren des Unternehmens beiliegen. Norvista Capital I Limited Partnership („LP“) ein institutionelles Finanzierungsinstrument, von dem eine 100prozentige Tochtergesellschaft der Norvista als aktiver Teilhaber der LP fungiert, erwarb gemäß des Emissionsangebotes 666.666 Aktien. Norvista hat jetzt einen nutzniesenden Besitz von oder die Kontrolle oder die Leitung über insgesamt 8.597.665 Stammaktien des Unternehmens bzw. ungefähr 13 % der gesamten ausgegebenen und umlaufenden Stammaktien. Die Beteiligung von Norvista ist gemäß des Emissionsangebotes im Sinne des Multilateral Instrument 61-101 - Protection of Minority Security Holders in Special Transactions („MI 61-101“, Schutz der Minderheitsaktionäre) und den Richtlinien der TSX Venture Exchange eine „Transaktion mit nahestehenden Parteien“. Das Unternehmen beruft sich auf Sektionen 5.5(b) und 5.7(1)(a) des MI 61-101 für eine Befreiung von den formellen Bewertungsvoraussetzungen bzw. eine Befreiung von der Genehmigungsvorschrift der Minderheitsaktionäre. Dies erfolgt auf der Basis, dass das Unternehmen an keiner bestimmten Börse notiert ist und zum Zeitpunkt, an dem das Emissionsangebot vereinbart wurde, weder der faire Marktwert des Transaktionsgegenstands noch der faire Marktwert der Vergütung für die Transaktion, insofern es die am Emissionsangebot beteiligten Parteien betrifft (im Sinne on MI61-101), 25 % der in Übereinstimmung mit MI 61-101 berechneten Marktkapitalisierung des Unternehmens überstieg. Das Unternehmen war nicht in der Lage einen „Material Change Report“ (Bericht über wesentliche Veränderungen) mehr als 21 Tage vor dem Abschluss des Emissionsangebotes einzureichen, da die Einzelheiten von Norvistas Beteiligung zu dieser Zeit unbekannt waren.

 

Über Nevada Zink

 

Das Unternehmen ist ein durch Entdeckungen getriebenes, sich in der Anfangsphase befindliches Mineralexplorationsunternehmen mit einem bewährten Managementteam, dessen Fokus auf der Identifizierung einzigartiger Möglichkeiten in der Mineralexploration liegt, die seinen Aktionären einen beachtlichen Wertzuwachs bieten können. Die Projekte des Unternehmens liegen im US-Bundesstaat Nevada und im kanadischen Yukon Territory.

 

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

 

Nevada Zinc Corporation

141 Adelaide St. West, Suite 1660

Toronto, Ontario M5H 3L5

Tel: 416.504.8821

www.nevadazinc.com 

Bruce Durham, Präsident und CEO

bdurham@nevadazinc.com 

 

 

BlackX GmbH

Schwetzingerstr. 3

69190 Walldorf

Tel: 0176-61716341

www.BlackX.management

Marc Reinemuth, CEO

marc@BlackX.management

 

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

 

 

 

Nevada Zinc kündigt nicht brokergeführte Privatplatzierung in Höhe von bis zu 1.500.000 CAD an

Toronto, Kanada. 15. März 2016. Nevada Zink Corporation (das „Unternehmen“) (TSX-V: NZN) gibt bekannt, dass das Unternehmen eine nicht brokergeführte Privatplatzierung von bis zu 5.000.000 Stammaktien des Unternehmens (die „Aktien“) zu einem Preis von 0,30 CAD pro Aktie für einen Bruttoerlös von bis zu 1.500.000 CAD (das „Emissionsangebot“) plant.

 

Der Nettoerlös des Emissionsangebots wird für Explorationsarbeiten und metallurgische Testarbeiten sowie als allgemeines Betriebskapital verwendet. Die gemäß des Emissionsangebots ausgegebenen Aktien werden einer gesetzlichen Haltefrist von vier Monaten und einem Tag unterliegen. Das Emissionsangebot unterliegt bestimmten Konditionen einschließlich, aber nicht darauf beschränkt, des Erhalts aller notwendigen Genehmigungen einschließlich der Genehmigung der TSX Venture Exchange und der zuständigen Wertpapueraufsichtsbehörden. Das Unternehmen beabsichtigt den Abschluss des Emissionsangebotes am oder um den 31. März 2016.

 

Eine Vermittlungsgebühr in Höhe von 8 % ist in bar oder in Form von Aktien (zu einem Preis von 0,30 CAD pro Aktie) an berechtigte Vermittler zu zahlen neben der Vermittler-Optionsscheine, deren Anzahl 8 % der Aktien entspricht, die gemäß des Emissionsangebotes von einem qualifizierten Vermittler platziert wurden. Jeder Vermittler-Optionsschein wird den Inhaber zum Erwerb einer Aktie zum Preis von 0,30 CAD pro Aktie über einen Zeitraum von 24 Monaten nach Abschluss des Emissionsangebotes berechtigen.

 

Über Nevada Zink

 

Das Unternehmen ist ein durch Entdeckungen getriebenes, sich in der Anfangsphase befindliches Mineralexplorationsunternehmen mit einem bewährten Managementteam, dessen Fokus auf der Identifizierung einzigartiger Möglichkeiten in der Mineralexploration liegt, die seinen Aktionären einen beachtlichen Wertzuwachs bieten können. Die Projekte des Unternehmens liegen im US-Bundesstaat Nevada und im kanadischen Yukon Territory.

 

Weder die TSX Venture Exchange noch deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

Bruce Durham, Präsident und CEO

bdurham@nevadazinc.com 

 

Nevada Zinc Corporation

141 Adelaide St. West, Suite 1660

Toronto, Ontario M5H 3L5

Tel: 416.504.8821

www.nevadazinc.com 

 

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!